Home Backen Zwetschgendatschi mit Germteig

Zwetschgendatschi mit Germteig

von Alex

In meiner Region ist der Zwetschgendatschi mit Germteig eigentlich nicht üblich. Es handelt sich hier vielmehr um eine Spezialität unserer nördlichen Nachbarn, den Bayern. Bei uns in Tirol gibt es eher den Zwetschgenfleck. Ein Blechkuchen mit Mürbteig. Auch wir müssen unsere Zwetschgen verarbeiten, denn davon haben auch wir ausreichend. Im Moment hat dieses herrliche Steinobst gerade Saison und man bekommt in jedem Supermarkt hervorragende heimische Qualität. 

Zwetschgendatschi mit Germteig ist eine sehr beliebte und einfache Nachspeise aus Bayern. Der Blechkuchen ist sehr einfach zu machen und schmeckt bestimmt der ganzen Familie.

Da wir aber recht große Bayern-Fans sind – damit meine ich den Freistaat und nicht den Fussballverein – habe ich mal einen Zwetschgendatschi gebacken. Ist eigentlich ganz einfach und schmeckt toll. Ich liebe die Säure der Zwetschgen, die aber dennoch auch süß schmeckt. Ich habe hier auch schon mal einen Streuselkuchen mit Zwetschgen gebacken. War auch super und einfach zu machen.

Zwetschgendatschi mit Germteig ist eine sehr beliebte und einfache Nachspeise aus Bayern. Der Blechkuchen ist sehr einfach zu machen und schmeckt bestimmt der ganzen Familie.

Für den Zwetschgendatschi mit Germteig braucht man relativ wenig Zutaten. Wichtig sind die Zwetschgen. Hier kann man aber auch gut etwas säuerlichere Zwetschken verwenden. Der Zucker, den man über den Kuchen gibt, spendiert ohnehin Süße. Die Zwetschgen zerfallen dann so schön und der Teig bekommt das alles ab. Ich habe das Obst in kleine Spalten geschnitten, es reicht aber auch, die Zwetschgen einfach zu halbieren.

Zwetschgendatschi Komödie

*Affiliate Werbung

Wer sich mit dem Thema auch noch in einer lustigen Art und Weise auseinander setzen möchte, dem kann ich nur das Hörbuch von Rita Falk „Zwetschgendatschikomplott„* empfehlen. Als ich vor ein paar Jahren mal krankheitsbedingt außer Gefecht gewesen bin, habe ich die beiden Hörbücher-Sammlungen 1 + 2 verschlungen. Ich liebe den bayrischen Dialekt und auch die Stimme von Christian Tramitz passt hervorragend. Ein echter Kauftipp von mir. Besonders gut geeignet für lange Autofahrten. Soweit ich weiß ist dieser Teil aber noch nicht verfilmt worden. Mal schauen …

Zurück zum eigentlichen Rezept. Was bei einem richtigen Zwetschgendatschi mit Germteig nicht fehlen darf, ist natürlich auch eine schöne Portion Schlagsahne. Es soll ja nicht zu gesund werden. 

Wer sich nach all dem jetzt fragt was den eigentlich ein „Datschi“ ist, dem wird hier geholfen: Datschi leitet sich vom Wort „detschen“ ab, darunter versteht man etwas „hereindrücken„. Die Zwetschgen werden ja in den Teig gedrückt. Kommen tut der Kuchen ursprünglich aus Augsburg – spannende Foodfacts vor dem genießen. 

Zwetschgendatschi mit Germteig ist eine sehr beliebte und einfache Nachspeise aus Bayern. Der Blechkuchen ist sehr einfach zu machen und schmeckt bestimmt der ganzen Familie.
Zwetschgendatschi mit Germteig ist eine sehr beliebte und einfache Nachspeise aus Bayern. Der Blechkuchen ist sehr einfach zu machen und schmeckt bestimmt der ganzen Familie.

Zwetschgendatschi mit Germteig

In meiner Region ist der Zwetschgendatschi mit Germteig eigentlich nicht üblich. Es handelt sich hier… Drucken
Personen: 12 Vorbereitung: Kochen:
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

  • 350 g Mehl
  • 15 g frischen Germ
  • 50 g weiche Butter
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 1 zimmerwarmes Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1,5 kg Zwetschgen
  • 40 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Schlagsahne zum Servieren

Rezept

  1. Zuerst wird der Germteig hergestellt. Dazu das Mehl mit dem Ei, der warmen Butter, der Milch, dem Germ und je einer Prise Salz und Zucker zu einem festen Teig verkneten.
  2. Diesen in eine Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort auf die doppelte Menge aufgehen lassen. 
  3. In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. 
  4. Nun die Hälften entweder so lassen oder nochmal halbieren bzw. dritteln. 
  5. Den fertigen Teig nach einer Stunde aus der Schüssel holen und nochmal durchkneten. 
  6. Das Backrohr auf 190° O/U-Hitze vorheizen. 
  7. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf die Größe eines Backbleches ausrollen. 
  8. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darin einpassen. 
  9. Die Zwetschgenstücke nun gleichmäßig auf dem Teig verteilen und etwas in den Teig drücken. 
  10. Den Zwetschgendatschi mit Germteig nun für 35 Minuten im Backrohr backen
  11. Aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen. 
  12. Schmeckt am besten mit einem Klecks Schlagsahne. Und noch etwas Zimtzucker drüber. 
Zwetschgendatschi mit Germteig ist eine sehr beliebte und einfache Nachspeise aus Bayern. Der Blechkuchen ist sehr einfach zu machen und schmeckt bestimmt der ganzen Familie.

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

Sigrid Leist 26. August 2019 - 10:35

Super Rezept und geschmeckt hats auch wahnsinnig gut!!! Toller Artikel mein Schatz und das Hörbuch muss ich mir auch Mal gönnen sofern mich unser Junior lässt 🙂

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: