Zanderfilet mit Reis

Einer der heimischen Fische ist der Zander. Eigentlich war ich kein so großer Fan davon, da er ja recht viele Gräten hat. Aber das ist nur ein dummes Gerede aus meinem faulen Mund 🙂 Ist halt nicht alles Lachs. Gott sei dank. Da ich mir aber letztens eine Fischpinzette gekauft habe, musste ich diese ja wohl auch mal testen. Also kann mir das Zanderfilet gerade recht. Gereicht habe ich dazu ganz unspektakulär Reis. Ja Reis, ganz ohne besondere Würzung oder sonstigem Schnick-Schnack. Hat mal wieder gut getan …

Zanderfilet für 4 Personen:

4 Zanderfilets (pro Stück ca. 180g)

Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

2 Tassen Reis

4 Tassen Wasser

4 Zweige Thymian

Preiselbeeren

Rezept für Zanderfilet mit Reis:

Die Zanderfilets unter kaltem Wasser abspülen. Mit Küchenrolle trockentupfen. Durch tasten sicherstellen, dass keine Gräten mehr im Zanderfilet sind. Sollten doch welche gefunden werden, mit einer Fischpinzette vorsichtig herausziehen.

Die Fischfilets mit Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen.

In einem Topf den Reis im mit Salz und Pfeffer gewürztem Wasser zum Kochen bringen. Dann auf kleine Hitze zurückschalten und den Reis garen lassen.

Inzwischen in einer Pfanne die Zanderfilets auf mittlerer Hitze auf der Hautseite rund 3 Minuten braten. Die Pfanne von der Platte ziehen und den Zander wenden und ihn eine weitere Minute mit der Restwärme weiterbraten lassen.

Auf einem Teller mit einer Kelle Reis anrichten und mit Preiselbeeren und einem Thymianzweig servieren.

Eine passende Fischpinzette findest du hier:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: