Wurzelbrot – total verdreht

wurzelbrot

Immer wenn ich bei einer gewissen Bäckerei vorbeikomme kaufe ich mir ein Wurzelbrot. Ich liebe die knusprige Rinde und den fluffigen Kern. Weil ich aber recht selten dort vorbei komme habe ich mir gedacht ich backe einfach mal eines selber – mal schauen wie’s klappt. Und ich muss sagen es hat eigentlich ganz wunderbar hingehauen. Da ich gerne mit euch meine Genüsse teile hier das einfache Rezept – doch vorsicht es braucht ein wenig Vorbereitungszeit. Ich hab den Teig am Vorabend gemacht und dann in der Früh das Brot gebacken, so ist es noch schön warm und knusprig.

Zutaten:

500g Mehl

300ml lauwarmes Wasser

1 Päckchen Trockenhefe

2 TL Salz

1 Prise Zucker

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Hefe, dem Salz und dem Zucker vermischen. Dann das Wasser dazugeben und alles für 10 Minuten gut durchkneten. Den Teig in ein Schüssel geben, Deckel drauf und ab in den Kühlschrank. Dort sollte er dann für gute 12 Stunden ungestört ruhen können. Dann den Teig halbieren und jeweils vorsichtig zu einer „Wurst“ rollen – dabei nur beachten das die Luftkammern möglichst erhalten bleiben damit das Brot auch fluffig werden kann. Jetzt dreht man die Teigrolle etwa 2x in sich ein damit das Brot die charakteristsche Rinde bekommt. Den Teig gibt man jetzt noch in den auf 250 Grad für vorgeheizten Ofen, schaltet nach 10 Minuten auf 150 Grad zurück und nach 30 weiteren Minuten ist das Brot fertig.

Tags:,

No Responses

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: