Home Backen Weiße Schokoladentorte – zur Büro-Eröffnung

Weiße Schokoladentorte – zur Büro-Eröffnung

von Alex

In meiner Abteilung haben meine Mitarbeiter letztens ihren Büroraum eigenständig geplant und auch umgebaut. Ein Prozeß der ziemlich gut gelaufen ist und der sich auch sichtlich rentiert hat. Zur Feier des Tages haben ein paar Mitarbeiter kulinarische Leckerbissen von Zuhause mitgebracht. So hat Christina uns mit einem italienischen Salat verwöhnt und Barbara eben diesen wunderbare weiße Schokoladentorte gebacken. Vom Salat habe ich leider weder Rezept noch Foto, zum Glück ist es mir aber gelungen das letzte Stück Torte zu fotografieren bevor es seinen vorbestimmten Sinn erfüllt hat.

Zutaten für 1 Weiße Schokoladentorte:

Eiklar von 5 Eiern

60g Kristallzucker

120g Staubzucker

100g geriebene Mandeln

50g glattes Mehl

450g weiße Kuvertüre

5 Blatt Gelatine

660ml Sahne

160ml Milch

3 Eidotter

25g Kristallzucker

2 EL Orangenlikör

Zubereitung:

Den Backofen auf 190° vorheizen.

Für den Tortenboden die Eiweiß kurz anschlagen. Dann den Kristallzucker zugeben und das Eiweiß steif schlagen. Das Mehl und den Staubzucker zum Eischnee sieben und zusammen mit den Mandeln vorsichtig unterheben. Eine 28cm Springform einfetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Die Eischneemasse in die Springform geben und für rund 15 Minuten backen – sicherheitshalber die Probe mit einem Holzstäbchen machen. Den Nussboden vollständig abkühlen lassen.

Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, 500ml Sahne steif schlagen und die kleingehackte weiße Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. In einem Topf die übrige Sahne mit der Milch aufkochen. In einer eigenen Schüssel die Eigelb mit 25g Kristallzucker verrühren und die heiße Sahne langsam unter ständigem Rühren dazugießen. Anschließend alles wieder in den Topf zurückgießen und bei kleiner Hitze zu einer cremigen Konsistenz rühren. Die Masse dann durch ein Sieb gießen und in ihr die Gelatine auflösen. Jetzt den Orangenlikör zugeben und die weiße Kuvertüre einrühren. Nun muss die Schokomasse gut abkühlen damit die geschlagene Sahne untergehoben werden. kann.

Die fertige Schokocreme nun auf den Nussboden geben und gleichmäßig verteilen. Damit die Weiße Schokoladentorte ihre Form behält, muss sie für mindestens 12 Stunden auskühlen.

Abschließend die Weiße Schokoladentorte noch mit etwas Kakaopulver bestreuen.

Das könnte dir auch gefallen:

16 Kommentare

Susa 10. Januar 2011 - 17:44

Dem Aussehen nach scheint sich der Aufwand zu lohnen. Bei der nächsten Gelegenheit muss ich diese Torte ausprobieren.

Reply
Jutta Lorbeerkrone 10. Januar 2011 - 22:28

Nach einer Woche detox diaet kannst du dir nicht vorstellen wie mich dieses Stueck Torte auf dem Foto und das Rezeptlesen bezuabert!

Reply
Mestolo 11. Januar 2011 - 14:03

Ich hab‘ auch bald ein neues Büro, schickst Du mir dann diese Torte? 🙂

Reply
Alex 12. Januar 2011 - 18:22

@Susa: nicht nur optisch …
@Jutta: botox diät ?
@Mestolo: ich hab die Torte ja nicht gemacht – wenn du auch so fleißige mitarbeiter hast …

Reply
Martin 16. Januar 2011 - 16:17

Hallo,

soeben haben ich Torte nachgebacken (zumindest Teil 1, also den Boden) und möchte folgendes anmerken:
in einer 24er Springform gibt das bei mir einen ca 5 cm hohen „Boden“ der auch in 15 Minuten nicht durchgebacken ist….

Reply
Alex 16. Januar 2011 - 16:47

Hallo Martin, danke für dein Feedback – ich werde meine Mitarbeiterin befragen wie das bei ihr war. Was sind deine Erfahrungwerte ?

Reply
Barbara 16. Januar 2011 - 17:40

Hallo Alex & Martin,

Ich hab grade mal nachgesehen, welche Form ich benutzt haben. Das war eine 28er Springform. Der Boden war dann dementsprechend niedriger. Ob die Backzeit genau 15 min betragen hat, kann ich gar nicht mal sagen. Da ich ja immer das glutenfreie Mehl benutze und dadurch die Standardangaben oft nicht hinhauen, schaue ich mittels Holzstab immer nach, ob meine Sachen durchgebacken sind.

PS. Die Torte funktioniert auch wunderbar mit Miclchschokolade anstatt weisser und Amaretto anstatt Orangenlikoer.

Reply
Alex 16. Januar 2011 - 17:58

Danke für die Info – dann werde ich die Springform auf 28cm ausbessern.

Reply
Martin 16. Januar 2011 - 18:29

Hallo,

ja mit einer 28er Springform wirds sicher passen (auch von der Backzeit). Ich hab einfach die Nadelprobe beim Teig gemacht, nach ca 22 Minuten war der dann auch durchgebacken.

Derzeit kühlt die Schokomasse aus…

Das Konstrukt wird wohl ziemlich hoch werden…..egal, für meine Kollegen zählt der Kaloriengehalt pro cm³ 😀

Reply
Karin Obetzhauser 13. Februar 2011 - 16:02

Diese Tort ist der Hammmer und meine Freunde essen die schneller als ich sie herstellen kann.
Trotzdem eine Frage an diejenige die dieses Rezept hir reingepostet hat.
Als ich die Torte ein 2. Mal machte fiel mir auf das in der Rezeptur 160 ml Milch angegeben sind, die aber in der Zubereitung nicht mehr auftauchen…???
Zum anderen fällt mir auf, das beim letzten Drittel der Unterhebung von der Sahne zur Schokolade, die Masse anfängt zu flocken und sich etwas Fett absetzt ?? Bis zu dem Zeitpunkt ist eine cremige homogene Masse …
Irritert mich jedesmal !!!

Reply
Barbara 13. Februar 2011 - 19:12

Hi Karin,

da hast du recht. Die Milch ist verschwunden!! Ich hab grad noch mal in meinem Originalrezept nachgesehen, da taucht sie auf…
Dass sich Fett absetzt hab ich auch schon gehabt, mich hats nicht weiter gestört und die Kollegen dachten, daß das so sein soll. Um so besser, hihi…

@ Alex – Schau dir bitte noch mal das Rezept an, das ich dir per Email geschickt habe. Vielleicht könntest du den Blog-Eintrag ausbessern?

@ Martin – Nährwert pro Stück ca 534 kcl, 35g Fett …. ich bin dann mal aufm Weg ins Fittnessstudio 🙂

Reply
Karin Obetzhauser 14. Februar 2011 - 15:57

Hallo Barbara ,
grins soweit sind wir uns einig, Frage !!! Hast Du die Milch je beigefügt?

Lg aus Wien,
Karin

Reply
Karin Obetzhauser 14. Februar 2011 - 20:42

stimmt Martin , die 15 Minuten sind als Angabe zu wenig ,ich habe den Boden auch meistens 20 bis 25 Minuten drinnen

Reply
Alex 16. Februar 2011 - 19:28

Soda liebe Karin, hab nun die Milch ergänzt – danke Barbara.

Reply
Stefan 5. Februar 2012 - 00:11

SUUUUper leckeres Rezept! Herzlichen Dank dafür! Die Torte war der Hammer bei meiner Geburtstagsfeier *mjam*

Reply
barcalex 5. Februar 2012 - 13:07

Schön zu hören. Alles gute nachträglich.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: