Home Vegetarisches Veganes Mett – eine positive Überraschung

Veganes Mett – eine positive Überraschung

von Alex

Ich war vor ein paar Jahren beruflich in Hamburg. Eine wirklich wunderschöne Stadt. Wir haben im Rahmen dieser Woche natürlich eine Bootsrundfahrt gemacht und dabei jede Menge Sehenswürdigkeiten gesehen. Von der Elbphilharmonie über die engen Kanäle der historischen Speicherstadt und den riesigen Containerschiffen war alles dabei. Und am Abend mussten wir neugierige Dorfkinder natürlich auch nach St. Pauli. Doch meinen ersten Eindruck konnte ich mir machen, als ich am ersten Tag in der Früh in eine Bäckerei gegangen bin und mit eine Frühstückssemmel kaufen wollte. Aus der Vitrine hat mich dann ein Mettbrötchen angelächelt. Der Hackepeter hat mich fast schon gierig angestarrt. Oder war ich das vielleicht? Egal, auf jeden Fall war meine Lust auf süßes Frühstück sofort verflogen und auf meinem Tablett lag ein perfektes Mettbrötchen. Es war himmlisch. Ich bin ohnehin eher der pikante Frühstücker. Beim Durchblättern von Pinterest ist mir wieder ein Bild eines dieser perfekten Brötchen ins Auge gesprungen. Doch diesmal mit der Überschrift „veganes Mett“. Wie soll denn das gehen?

Schon war mein Interesse geweckt. Jugend forscht und nur wenige Minuten später habe ich meine Frau gefragt ob sie denn ihre Reiswaffeln noch isst. Ich kann euch sagen, was dann kam war mehr als ein ungläubiger Blick. „Was machst denn DU mit Reiswaffeln????“. Abwarten. Ich weiß das ja selber noch nicht so genau. Ich war noch nicht bereit die Worte Ein veganes Mett auszusprechen. Wenn es so wird, wie ich mir das auf Grund der Zutaten erwarte, dann kann ich das nicht laut sagen.

Täuschend echt dieses vegane Mett

Ich also weiter mit dem zerkleinern der Reiswaffeln und zusammenmischen der wenigen Zutaten. Und dann kam der erste Löffel zum Kosten. Gar nicht mal so schlecht, dachte ich. Fehlt vielleicht noch ein wenig davon und hiervon, aber im Grunde könnte das was werden.

Die gesunde Alternative zu Hackepeter - das vegane Mettbrötchen.

Nach ein wenig experimentieren am Rezept kann ich sagen ist ein Ergebnis entstanden, dass wirklich interessant ist. Es schaut nicht nur aus wie Hackfleisch, es schmeckt auch sehr ähnlich. Und in der Kombination mit Brot und Zwiebelringen werden die Sinne tatsächlich brutal getäuscht. Vielleicht werde ich mal eine Blindverkostung durchführen. Schauen wer den Unterschied schmeckt.

Fazit

Original ist Original. Das trifft auch hier zu. Aber ich hätte mir nie gedacht, dass man mit Tomatenmark und Zwiebel die Sinne so täuschen kann. Ich bin fast ein wenig schockiert. Das erklärt, was man da teilweise zu essen bekommt. Jetzt ist in diesem veganen Mett nichts schlechtes dran und somit ja auch sogar eine gute Alternative zum Fleisch. Ich denke mal, dass wird es öfters geben. Veganes Mett könnte auch eine spannende Alternative für Schwangere sein. Ich denke da ist nichts dabei, was nicht gegessen werden darf.

Dieses vegane Mett ist ein perfektes Abendessen. Einfach und schnell zubereitet schmeckt es nicht nur köstlich sondern ist auch noch gesund.
Dieses Rezept für ein veganes Mett ist eine tolle Alternative zu Hackfleisch. Fertig in weniger als 10 Minuten.

Veganes Mett

Ich war vor ein paar Jahren beruflich in Hamburg. Eine wirklich wunderschöne Stadt. Wir haben… Drucken
Personen: 4 Vorbereitung: Kochen:
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

  • 100 g Reiswaffeln
  • 300 ml Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 60 g Tomatenmark
  • 3 EL Rapsöl
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1/2 TL Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Rezept

  1. Die Reiswaffeln in eine Schüssel geben und mit der Hand zerkleinern. Wer größere Menge produzieren will kann auch eine Küchenmaschine verwenden. Aber die Brösel nicht zu klein machen. Ist wie beim Hack – es soll ja auch noch Struktur haben. 
  2. Die Reiswaffelbrösel mit rund 200 ml Wasser aufgießen und aufsaugen lassen. Sollte die Masse noch nicht weich genug sein noch etwas Wasser nachgießen. 
  3. Die Zwiebel fein würfeln und in die Reiswaffelmasse geben. 
  4. Auch alle anderen Zutaten mit in die Schüssel geben und alles gut miteinander verrühren. 
  5. Das vegane Mett kann gleich gegessen werden, schmeckt aber besser wenn es noch etwas durchziehen kann. Das Originalrezept meint, es wäre rund eine Woche haltbar. Auf Grund der Zwiebel würde ich aber dringend davon abraten. Da es ohnehin so schnell gemacht ist würde ich es immer taggleich aufbrauchen. 

Notitzen

Man kann auch Waffeln aus Mais oder aus Dinkel verwenden. Einfach ausprobieren.

Dieses Rezept für ein veganes Mett ist eine tolle Alternative zu Hackfleisch. Fertig in weniger als 10 Minuten.

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

Connie 28. Januar 2019 - 11:13

Hallo Alex,
Dieses vegane Mett ist ja eine tolle Idee. Werde es baldmoeglichst ausprobieren. Bin am ueberlegen – wenn man die Zwiebel glasig duensten wuerde und dann zugeben – koennte man das Ganze vielleicht als Spaghetti Sauce verwenden? Einfach ueber heisse Nudeln geben?

Reply
Alex 31. Januar 2019 - 20:16

Hi Connie,

schön dass dir das Rezept gefällt. Als Spaghettisauce geht das bestimmt auch. Ich würde neben den angedünsteten Zwiebeln mehr Wasser verwenden und auch noch mehr Gewürze.

lg, Alex

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: