Home KochenInternationale KücheOrientalisch Türkischer Pilaw – die REISe in den Orient

Türkischer Pilaw – die REISe in den Orient

von Alex

turkischer_pilaw

Heute bin ich mal (wieder) faul. Gestern hatte ich am Abend eine Backodysee in meiner viel zu kleinen Küche – anschließendes Abwaschen von teigverklebten Küchenutensilien – HORROR. Schüsseln stehen im Weg, Arbeitsfläche zu kein … Aus diesem Grund sollte es heute recht einfach gehen, ein Gericht musste also her dem man sich selber überlassen konnte. In eine paar Kochbüchern gestöbert und schon wurde ich fündig. Es sollte mal wieder eine Speise aus der Türkei sein – ein türkischer Pilaw. Pilaw bezeichnet man eine ursprünglich orientalisches Gericht dessen Hauptzutat Reis ist. Die erste historische Erwähnung gibt es in arabischen Büchern aus dem 13. Jahrhundert aus Bagdad und Syrien. Später brachten die Moslems Pilaw auch in Indien, vor 200 Jahren wurde Pilaw dann auch auf den karibischen Inseln bekannt. In allen Ländern weichen die Zutaten voneinander ab, die Grundidee des langsamen Schmorens von Reis mit Fleisch oder Gemüse ist aber überall die Gleiche.

Zutaten für 4 Personen:

3 Dosen gestückte Tomaten (je 400g)

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 rote Paprikaschote

3 EL Olivenöl

2 Messerspitzen Pimentpulver

2 Messerspitzen Zimtpulver

1/2 TL Zucker

Salz

Pfeffer

300-500ml Wasser

400g Langkornreis

5 EL fein gehackte Petersilie

1 EL fein gehackter Dill

2 Tomaten

100g Feta

200g Naturjoghurt

Zubereitung:

Zuerst schneidet man Paprika, Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel – unnötig zu erwähnen das man die Paprika vorher wäscht und entkernt usw. Das Olivenöl in einem Schmortopf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschwitzen lässt. Dann gibt man die Paprikawürfel hinzu und läst das Ganze 1 Minute andünsten. Nun kommen die Tomaten aus der Dose dazu und alles wird mit dem Piment, dem Zimt und mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt. Die „Suppe“ lässt man jetzt für 10-15 Minuten einköcheln bis eine sämige Sauce entsteht. Jetzt kommt der Reis und 3 EL von der gehackten Petersilie hinzu. Deckel drauf und auf kleiner Flamme den Reis die ganze Flüssigkeit aufnehmen lassen – sollte ca. 20 Minuten dauern. Zwischendurch immer mal wieder kontrollieren ob der Reis noch extra Wasser benötigt, gegebenenfalls vorsichtig aufschütten. Derweil die 2 Tomaten waschen, von den „Innereien“ befreien und zusammen mit dem Feta würfeln. Man kann auch schon das Joghurt in eine dekorativere Schüssel geben, sie wird zusätzlich zur Speise gereicht. Wenn der Reis gar noch endgültig abschmecken und die Tomaten, den Feta und die restliche Petersilie unterheben.

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

vincent 18. April 2009 - 13:05

Guten Tag

Euer Olinetagebuch hat Unsere Aufmerksamkeit gefesselt, für die Qualität der Rezepte

Wir wurden froh dass Sie es auf Petitchef einschreiben, damit wir es bringen können.
Petitchef ist ein Verzeichnis, dass mit einem Aktenzeichen, die besten Webseiten hat. Mehrere Olinetagebücher sind eingeschrieben und nutzen Ptitchef um sich bekannt zu machen.
Um sich auf Ptitchef einzuschreiben gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf „Webseite / Blog eintragen“ auf die höhere Stange.

Mit freundlichen Grüssen.

Vincent
Petitchef

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: