Tunesische Hühnerbrüste – gegrillt ist besser

Hühnerfilet ist ja nicht übermäßig geschmackig. Deswegen bedarf es auch einer guten Marinade oder einer würzigen Sauce um es zu einem kulinarischen Höhepunkt zu bringen. In diesem Fall gibt es zwei Geschmacksverstärker. Eine tunesisch angehauchte Würzpaste und eine intensive Petersiliensauce. Das Rezept hab ich aus der Grillbibel von „Weber“. Dazu grünen Spargel – ebenfalls gegrillt und alles ist gut.

Zutaten für 4 Personen:

4 Hühnerbrustfilets

4 TL Koriandersamen

2 TL Kümmelsamen

2 TL Kreuzkümmelsamen

2 TL getrockneten Chili

Abrieb einer halben Zitrone

2 EL Olivenöl

grobes Meersalz

1 Bund Petersilie

4 EL Mandeln

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

2 TL Dijon-Senf

1 TL Honig

Zubereitung:

Für die Würzpaste in einer Pfanne bei mittlerer Hitze Koriander, Kümmel, Kreuzkümmel und die Chiliflocken ein paar Minuten erhitzen bis es in der Küche schön duftet.

Die Gewürze in einem Möser fein zerkleinern, etwas Meersalz und den Zitronenabrieb zugeben und mit 2 EL Olivenöl zu einer Paste verrühren.

Die Hühnerfilets kurz waschen, trockentupfen und in einen Gefrierbeutel geben, die Würzpaste zugeben und alles gut einmassieren. Das Fleisch nun mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

Für die Petersiliensacue die Petersilie – die Stängel dürfen ruhig dran bleiben – mit der Knoblauchzehe und den Mandeln fein pürieren.

Nach und nach Olivenöl zugeben bis eine schöne Sauce entstanden ist. Dann den Senf, den Honig und etwas Salz einrühren. Meine Sauce ist ein wenig zu dick geraten – nächstes Mal mehr Olivenöl.

Den Griller erhitzen und die Hühnerfilets auf einer Seite rund 4 Minuten bei mittlerer Hitze grillen. Wenden und mit geschlossenem Deckel indirekt (also nicht voll auf der Flamme) rund 20 Minuten fertiggrillen.

In der Zwischenzeit kann man etwas Spargel – vermischt mit etwas Olivenöl und grobem Meersalz – auf dem Grillrost verteilen und rund 10 Minuten angrillen.

Die Hühnerfilets vom Grill nehmen, etwas rasten lassen und zusammen mit der Sauce servieren.

7 Comments

  1. Christina 29. Mai 2012
  2. zorra 29. Mai 2012
  3. barcalex 29. Mai 2012
  4. S 30. Mai 2012
  5. barcalex 30. Mai 2012
  6. Pepe Nero 30. Mai 2012
  7. barcalex 30. Mai 2012

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: