Topfensoufflé mit Preiselbeeren und Kirschspiegel –

topfensoufflee mit preiselbeeren

Das französische Wort „Soufflé“ bedeutet auf deutsch „Hauch, Atem“. Man spricht von einer leichten Eierspeise die in luftige Höhe emporwächst. In meinem Fall kann man nicht ganz von einer allzu luftigen Variante sprechen. Nicht das dieses Soufflé zu fest und kompakt wäre, aber es als filigranes Dessert zu bezeichnen wäre nun auch etwas übertrieben. Der große Vorteil liegt darin, dass dieses Soufflé nicht sofort in sich zusammenbricht – es kann ohne weiteres einige Zeit stabil verharren und auf den großen Einsatz warten. Trotzdem ist das Soufflé auf meinem Foto schon etwas zu lange gestanden, man sollte es nicht übertreiben mit dem Warten – fällt angesichts des Geschmackes auch gar nicht leicht.

Zutaten für 4 Personen:

120g Topfen

3 Eier

1 Packung Vanillezucker

1 Prise Zimt

60g Kristallzucker

30g Preiselbeerenmarmelade

10g Speisestärke

4 EL eingelegte Kirschen

Zubereitung:

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Das Backblech in die Mitte des Rohr geben und mit Wasser auffüllen.

Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eigelb zusammen mit dem Topfen und dem Vanillezucker und dem Zimt zu einer glatten Masse verrühren. Das Eiweiß mit dem Kristallzucker zu einem cremigen Eischaum schlagen. Die Preiselbeerenmarmelade in einem Sieb abspülen bis nur noch die Beeren übrig bleiben. Ein Drittel des Eischnees zusammen mit den Preiselbeeren in die Eigelbmasse rühren, die restlichen zwei Drittel mit der Speisestärke vorsichtig unterheben. Vier Souffleeformen innen mit Butter ausfetten und mit etwas Zucker ausstreuen. Die Topfenmasse auf die vier Formen verteilen, in das heiße Wasserbad geben und für ca. 25 Minuten backen. Die Kirschen mit etwas Rohrzucker in einen kleine Topf geben und erhitzen. Etwas Kirschsaft in einer Tasse zusammen mit der Stärke verrühren und mit dem restlichen Kirschsaft in den Topf geben und aufkochen lassen bis eine dickflüssigere Konsistenz entstanden ist. Die Soufflees aus dem Backrohr nehmen und 2 Minuten rasten lassen.

Vorsichtig auf eine Teller stürzen und mit dem Kirschspiegel und einigen Kirschen servieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: