Tomaten pflanzen- Tipps für den Kräuterbalkon

Alle Jahre wieder. Es ist eh schon viel zu spät eigentlich, aber mein Balkon wurde jetzt erst mit Kräutern und Gemüse ausgestattet. Und jedes Jahr stehe ich wieder vor der selben Herausforderung: Wie verwende ich dieses Jahr den begrenzten Raum auf meinem Balkon ? Und es kommen auch jedes Jahr wieder und wieder die gleichen Fragen auf. Wer passt zu wem ? Wie soll ich das ernten ? Direkte Sonne oder nicht ? Und dann liest man in vielen Büchern und im Internet immer viele Tipps und Tricks und bis ich sie dann wieder brauche habe ich sie erst recht wieder vergessen. Oder ich bin mir nicht mehr sicher.

Deswegen habe ich beschlossen mal eine kleine Sammlung zur Entlastung meines Gehirns zu machen. Vielleicht ist sie ja auch für andere Leser nützlich oder vielleicht kann jemand sogar was ergänzen.

Zum Start beschäftige in mich mit dem Tomaten pflanzen. Ich pflanze sie schon seit Jahren mit Erfolg an und sie bilden das Herzstück meines Balkongartens.

Tomaten pflanzen – Tipps und Tricks:

Wenn man selbst Tomaten-Samen sät, kann man eigentlich fast nichts falsch machen. Man sollte nur bedenken, dass es rund 6 Wochen dauert bis man dann die Jungpflanzen auspflanzt. Das ist wichtig, da man die Pflanzen nicht zu früh ins Freie geben darf, es könnte noch zu kalt sein. Als Faustregel gilt: Ende März aussäen und dann ab Mitte Mai ins Freie. Auf jeden Fall die Eisheiligen abwarten, selbst wenn schon davor eine verlockende Wärmeperiode ist.

Wie du selbst Tomatensamen gewinnen kannst liest du am Ende des Artikels.

Kraftlose und dünne Keimlinge aussortieren. Sie werden als „erwachsene“ Pflanzen auch besonders krankheitsanfällig und nicht ergiebig sein.

Wo anbauen und wie wässern

Tomaten pflanzen am Gerüst an der WandAm liebsten ist die Tomate an einem sonnigen und zugleich geschützten Platz. Ein Glashaus zählt nicht zu diesen tollen Plätzen, die Glasscheiben filtern 40% des Sonnenlichts heraus, das schmeckt man dann auch, die werden wässrig.

Tomatenpflanzen mögen keine direkte Nässe, es empfiehlt sich also die Tomaten unter einem Dachvorsprung zu haben. Direkte Nässe ist die größte Gefahr für eine Pilzinfektion.

Für Tomaten ist das Licht wichtig, gar nicht so sehr die Wärme. Zu warm kann sogar weniger Ertrag und schlechteren Geschmack bedeuten.

Die Tomate mag es gerne in Blumentöpfen oder Kübeln. Im Gartenboden ist sie leichter anfällig für Kraut- und Braunfäule.

Zu Beginn ist es wichtig die Pflanzen gut zu wässern. Später ist das aber nicht mehr wichtig, also das Wässern auf einem Minimum halten. Erst wenn die Pflanze sichtlich durstig ist. Das ist gut für die Frucht statt die Blätter.

Am besten in der Früh wässern. Da wachst die Pflanze am meisten und braucht das Wasser am dringendsten.

Zwei spezielle Tipps zum Tomaten pflanzen

Eine Aspirin-Dusche fördert die Zuckerproduktion und steigert den Vitamin-C-Gehalt. Zudem macht es die Pflanze widerstandsfähiger gegen Schädlinge. Dazu einfach eine halbe oder viertel Tablette mit 300mg löslichem Aspirin in 1l Wasser auflösen. Es ist die Salicylsäure die so wunderbar mit der Tomate reagiert. Ob man das nun wirklich tun will  oder nicht muss man selbst entscheiden. Ich werde wohl auch in Zukunft gut ohne Aspirin auskommen.

Verwenden sie rote Mulchfolie unter den Pflanzen, die Tomaten sollen so bis zu 20% höhere Erträge haben, das ergab eine Studie an einer amerikanischen Universität

Tomaten ausgeizen: ja oder nein ?

Tomatentriebe ausgeizenOb man das nun tun soll oder nicht ist fast schon eine philosophische Frage unter Gärtnern. Man kann aber zusammenfassen: Je mehr Platz die einzelne Pflanze hat, desto unwichtiger ist das ausgeizen. Je enger die wachsen desto eher sollte man es tun damit die Pflanze einfach mehr Licht erhält. Man sollte das tun wenn die Pflanze so trocken wie möglich ist und je kleiner der entfernte Ast ist, desto besser. Es gilt die Wunden klein zu halten. Ich persönlich bin ein „Ausgeizer“ 🙂

Tomaten müssen nicht zur Decke wachsen. Ein britischer Wissenschaftler hat herausgefunden, dass wenn man die Tomatenpflanze am Wachstum hindert, sie die Energie in die Dichte und die Früchte steckt statt in den Himmel zu wachsen.

Wenn man ausgeizt oder andere Triebe und Blätter abschneiden muss, die abgeschnittenen Blätter nicht wegwerfen. Sie eignen sich hervorragend als Mulchschicht der eigenen Pflanze.

Wer passt zu meinen Tomaten, wer nicht

Basilikum als guter Nachbar der TomateZu den guten Nachbarn der Tomaten zählen die Buschbohnen, der Knoblauch, Kohl, Petersilie, Sellerie, Spinat und Zucchini.

Kartoffeln, Gurken, Fenchel und Erbsen sollte man aber meiden.

Basilikum zu den Tomaten pflanzen soll die weiße Fliege und den Mehltau vertreiben. Da hat man ja schon fast eine italienische Vorspeise beisammen. Fehlt nur noch der Mozzarella, aber der wachst ja noch nicht am Strauch.

Wie ich meine eigenen Tomaten-Samen gewinne

Das ist eigentlich ganz einfach.Hier erkläre ich es Schritt für Schritt.

  1. Man sucht sich die gewünschte Tomate aus; am besten eine besondere Art denn normale Tomaten kann man ja ohnehin ganz einfach im Supermarkt kaufen
  2. Unterschiedliche TomatensortenAuf ein Küchenpapier die Sorte, das Datum und die aktuelle Uhrzeit schreiben. Das hilft wenn man gerade mehrere unterschiedliche Samen gewinnen will
  3. Vierteln der Tomate mit einem Messer. Dann die Kerne vorsichtig herauskratzen, geht auch mit einem Löffel
  4. Die Kerne mit dem Messer auf dem Küchenpapier verstreichen bis die Flüssigkeit aufgesaugt ist und die Kerne alle einzeln liegen.
  5. Die Kerne nun an einem möglichst trockenen Ort rund 20 Stunden trocknen lassen. Es ist wichtig dass es hier nicht feucht ist, da sonst die Gefahr besteht dass sie zu schimmeln beginnen.
  6. Die Kerne sollten nun gut trocken sein und können vorsichtig aufgesammelt werden. Zum Aufbewahren bietet sich ein Kuvert an, hier kann man auch gut den Namen, das Datum und das Ablaufdatum notieren.
  7. Tomatensamen sind rund 5-7 Jahre haltbar

Auf geht’s zum Tomaten pflanzen

Ich hoffe ich konnte ein paar grundlegende Fragen beantworten und ein paar Ideen geben die bei der Aufzucht und Pflege von Tomaten hilfreich sein könnten. Wenn ihr aber noch ein paar wichtige Erfahrungen gemacht habt, würde ich mich freuen wenn ihr diese mit uns bei den Kommentaren teilen würdet.

Ich freue mich ja schon wieder auf tolle Tomatensauce, Salate und wie auch immer die Balkontomate sonst noch verwendet wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: