Home Backen Spinat-Ricotta-Muffins – pikante kleine Kuchen

Spinat-Ricotta-Muffins – pikante kleine Kuchen

von Alex

Bei Paule habe ich ganz tolle Muffins gefunden – keine süßen sondern pikante. Da sind so viele wunderbare Zutaten drinnen dass es einfach schmecken muss. Und das tat es auch. Wenngleich ich das nächste Mal ein wenig mehr würzen werden. Das scheint wohl auch der Grund zu sein warum Paule eine Variante mit Salami gemacht hat – die bringt sicher ein wenig mehr Würze ins Spiel. Aber mit den Parmesanmuffins habe ich jetzt schon 2 pikante Rezepte – weiter so 🙂

Zutaten für 4 Personen:

250g TK-Blattspinat

50g ganze Mandeln

50g getrocknete Tomaten

200g Feta

280g Mehl

2 TL Weinsteinbackpulver

1 TL Natron

2 EL brauner Zucker

1 Chili

2 EL passierte Tomaten

gute Prise Salz

Pfeffer aus der Mühle

Prise Muskatnuss

2 Eier

210g Milch

50g Rapsöl

250g Ricotta

Zubereitung:

Den Spinat in einem Topf mit ein wenig Wasser erhitzen und so auftauen. Abkühlen lassen und die Flüssigkeit aus dem Spinat drücken. Mit einem Messer grob hacken.

Die Mandeln in einer Pfanne rösten, ebenfalls abkühlen lassen und hacken.

Die getrockneten Tomaten in dünne Streifen schneiden, den Feta mit den Händen grob zerbröseln.

Das Backrohr auf 190° U/O-Hitze vorheizen.

In einer großen Schüssel das Mehl, das Weinsteinbackpulver, das Natron, dem Zucker, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, gehackten Chili und die Mandeln vermischen.

In einer anderen Schüssel die Milch mit den Eiern, den getrockneten und passierten Tomaten, dem Öl und dem Ricotta miteinander verrühren und schnell mit dem Mehl vermischen.

Eine Muffinblech mit Muffinformen auskleiden und den Teig rasch in den Förmchen verteilen. Die Muffins 24 Minuten backen und anschliessend noch weitere 10 Minuten ruhen lassen.

Das könnte dir auch gefallen:

8 Kommentare

Pepe Nero 6. April 2012 - 07:11

Das sieht ja sehr lecker aus! Spinat und Ricotta finde ich eine herrliche Kombi! Das Rezept kann ich demnächst sehr gut gebrauchen! Gute Rezepte für pikante Muffins sind ja etwas rarer, als für die süssen. Vielen Dank! Vielleicht könnte man statt Salami auch Speck nehmen um etwas mehr Würze zu erreichen? Salami im Essen kommt hier bei mir nicht so gut an…

Reply
barcalex 6. April 2012 - 07:36

Das geht mit dünnem Speck sicherlich genauso gut. Wichtig wäre halt nur das die Wurst genügend Eigengeschmack mitbringt, ansonsten kann man sicher nichts falsch machen.

Reply
Markus 9. April 2012 - 13:28

Ich liebe pikante Muffins, vielen Dank für das Rezept. Ich muss mir nur noch einen Ersatz für den Spinat suchen, der ist nicht so mein Geschmack.

Reply
barcalex 9. April 2012 - 16:01

Ich finde in diesem Zustand schmeckt man Spinat gar nicht mehr so raus – er ist mehr für die Farbgebung verantwortlich.

Reply
Sylvia 9. April 2012 - 21:02

Ich hab die Muffins auch schon gebacken – ich finde sie einfach oberlecker! Kleine, angebratene putzige Speckwürfelchen machen sich bestimmt sehr gut im Teig – werde ich ausprobieren!

Reply
barcalex 10. April 2012 - 06:21

Ja dann rann an den Speck 🙂

Reply
petra 15. April 2012 - 15:11

Eine schöne Idee, werde ich bald nachbacken, vielleicht noch mit Bärlauch dazu. Danke Grüße von Petra

Reply
barcalex 15. April 2012 - 17:01

Da musst du dich aber beeilen … je eher man sichs versieht ist die Saison auch schon wieder vorbei.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: