Home KochenTierischesEi Spaghetti Carbonara – Richtig so ?

Spaghetti Carbonara – Richtig so ?

von Alex

Es zählt ja nicht gerade zur Hochkultur der Kochkunst Spaghetti Carbonara zu machen. Trotzdem wird selten mehr über ein Pastagericht diskutiert wie über Spaghetti Carbonara. Auch ich habe diese italienischen Nudeln schon auf mindestens 10 Varianten gegessen – zu den besten Rezepten zählten die, die nicht in Sahne ertränkt waren. Diesmal habe ich eine einfache Variante von Signorina Poletto herausgesucht, in der Dosierung leicht verändert und wurde mal wieder nicht enttäuscht. Die Pasta ist komplett ohne Sahne, trotzdem nicht trocken und mit der Petersilie auch sehr frisch. Vorläufig mein liebstes Carbonara-Rezept, aber mal schauen was mir noch vorgesetzt wird 😉

Wie macht man Spaghetti Carbonara?

Das ist ganz einfach. Man muss eigentlich gar nicht kochen können. Aber was hier sehr wichtig ist: man muss ein Gefühl für den richtigen Zeitpunkt haben. Also wie macht man die Sauce? Im Original verwendet man gekochte Spaghetti und vermischt sie mit ausgelassenen Speck (im Original wir Guanciale verwendet), Pecorino romano, Ei und etwas vom Nudelwasser. Gewürzt wird mit Pfeffer. Das war es schon. Es gibt aber auch Rezepte die mit Sahne sind, manche geben auch noch etwas Weißwein hinzu.

Rezepte ohne Ei verwendet als Ersatz gerne Mehl oder Maisstärke für eine leichte Bindung. Speziell im deutschen Raum werden Spaghetti Carbonara auch mit Schinken gemacht. Das ist natürlich leichter, aber auch nicht intensiv im Geschmack. Aber vermutlich besser für Kinder geeignet.

Ein einfaches und schnelles Rezept für italienische Spaghetti Carbonara mit Speck, Ei Parmesan und etwas Sahne.
Rezept für einfache Spaghetti Carbonara

Spaghetti Carbonara

Es zählt ja nicht gerade zur Hochkultur der Kochkunst Spaghetti Carbonara zu machen. Trotzdem wird… Drucken
Personen: 4 Vorbereitung: Kochen:
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

  • 500 g Spaghetti
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Würfel von Pancetta oder auch Tiroler Speck
  • 1 EL Butter
  • 3 frische Eier
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz
  • 150 g frischer Parmesan
  • 1/2 Bund Petersilie

Rezept

  1. Die Spaghetti laut Packungsanweisung in reichlich Salzwasser kochen, sie sollen aber noch gut al dente sein, da sie im der Pfanne anschließend noch kurz nachziehen werden.
  2. Währenddessen in einer großen hohen Pfanne die Butter auf mittlerer Hitze schmelzen und die geschälte sowie grob zerdrückte Knoblauchzehe darin 1 Minute anschwitzen lassen. Wenn die Butter das Knoblauch-Aroma schön aufgenommen hat, den Knoblauch wieder entfernen und die Speckwürfel weiterhin auf mittlerer Hitze herausbraten.
  3. Die Eier in einer Schüssel verquirlen, reichlich frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer zufügen, salzen und den Parmesan auf einer Reibe fein dazureiben. Alles gut vermischen.
  4. Die Petersilie waschen, trocknen und ganz fein hacken.
  5. Die mittlerweile fertigen Spaghetti durch ein Sieb gießen und sofort zu den gebratenen Speckwürfeln geben und die Eier-Parmesan-Mischung zugeben. Die Pfanne sollte dabei nicht mehr auf einer heißen Kochplatte stehen, die Restwärme der Pfanne und der Spaghetti sollten vollkommen ausreichen um das Ei etwas zum Stocken zu bringen. Alles gut mit einer Kochzange verrühren bis eben das Ei leicht gestockt ist, es soll aber nicht vollkommen erhärten, sonst könnten die Spaghetti Carbonara wieder zu trocken werden. Abschließend noch die Petersilie untermischen und eventuell noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  6. Wer seine Spaghetti Carbonara mehr „durch“ haben möchte lässt die Pasta einfach länger auf der Herdplatte durchziehen. 
Spaghetti Carbonara sind ein schnelles italienisches Rezept für aromatische Pasta. Ein Muß für alle Italien-Fans.

Das könnte dir auch gefallen:

7 Kommentare

Evi 4. September 2010 - 08:43

Carbonara ist so ein richtiges Glaubenskrieg-Rezept. 😉 Mein Mitesser steht nicht auf Eier, von daher erledigt sich bei uns die Diskussion von selbst und wir hängen uns die Carbonara neben die Tintenfischtentakel an die Wand. 😉 Auf den Teller kommt dann irgendwas mit Schinken und Sahne.

Reply
mipi 4. September 2010 - 10:01

Hochkultur hin oder her – Hauptsache, es schmeckt. Die Carbonara ist fast richtig. Für meinen Geschmack fehlt ein Schuss Weißwein. Auf keinen Fall darf Sahne dran. 😉

Reply
Alex 5. September 2010 - 08:42

@Evi: Ja wenn es denn schmeckt … alles habt so wild. Die Carbonara an der Wand stell ich mich recht spannend vor, mein Tipp wäre allerdings ein farbenfoheres Pastagericht zu verwenden – hat man mehr davon 😉
@mipi: mit Weißwein hatte ich sie noch nie – aber vielleicht wird das ja Variante Nummer 11

Reply
Monika 5. September 2010 - 16:55

Die 10 Varianten kann ich nur bestätigen. Ich hab erst letztens das erste Mal Carbonara mit Eiern gegessen, unglaublich eigentlich. Ich werde mal deins nachkochen und schauen ob es schmeckt 🙂

Reply
tom von Nudelsorten.info 5. September 2010 - 20:19

scheint mir persönlich recht trocken. Aber ausprobieren werd`ich`s mal.

Reply
Evi 7. September 2010 - 08:42

Wir habens lieber Ton in Ton. 😉

Reply
Alex 13. September 2010 - 13:12

@Monika: und, Schmeckt’s ?
@tom: scheint nur so – wichtig ist halt, dass das Ei nicht völlig stockt
Evi: hehe 🙂

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: