Sellerieschaumsuppe – seltener Gast

Sellerie ist ein Gemüse das sehr sehr selten den Platz in meine Küche findet. Es gibt keinen besonderen Grund dafür, aber irgendwie lachen mich feuerrote Tomaten, wiesengrüner Salat oder knallorange Karotten immer mehr an als dieses recht bescheiden anmutende Wurzelgemüse. Aber dabei tue ich ihm damit unrecht: Sellerie schmeckt nicht nur gut, er hat einen hohen Anteil ätherischer Öle die den Kreislauf anregen, ist appetitanregend und er enthält eine Vielzahl an Mineralstoffen. Also her mit der Sellerieschaumsuppe. 

Zutaten für Sellerieschaumsuppe für 4 Personen:

1 Sellerieknolle (400g)

2 EL Butter

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

100ml trockener Weißwein

500ml Gemüsebrühe

250ml Sahne

Salz

gemahlener weißer Pfeffer

30g kalte Butter

2 EL Sahne

2 Scheiben Toastbrot

4 EL Olivenöl

Zubereitung der Sellerieschaumsuppe:

Die Sellerieknolle Schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und in sehr feine Würfel hacken. In einem großen Topf 2 EL Butter schmelzen und die Gemüsewürfel darin andünsten. Mit der Weißwein ablöschen und die Gemüsebrühe zugeben. Alles kurz aufkochen lassen und 250ml Sahne zugeben. Die Suppe nun auf mittlerer Hitze für rund 30 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Toastbrot entrinden und in 1cm große Würfel schneiden. In einer Pfanne 4 EL Olivenöl erhitzen und die Brotwürfel darin goldbraun anbraten. Auf einem Küchenpapier abtrocknen lassen und etwas salzen.

Die Suppe nun mit dem Pürierstab fein pürieren und durch ein enges Sieb in eine Schüssel streichen. Die Suppe nun wieder in den Topf geben, salzen und pfeffern und wieder kurz aufkochen lassen. Die restliche kalte Butter und Sahne zugeben und alles noch einmal gut mit dem Pürierstab schaumig rühren.

Die Suppe in einen tiefen Teller geben und mit den Croutons bestreuen.

8 Comments

  1. lamiacucina 10. November 2010
  2. KochSchlampe 10. November 2010
  3. Franziska 10. November 2010
  4. Alex 10. November 2010
  5. Christina 11. November 2010
  6. Alex 11. November 2010
  7. kitchenroach 12. November 2010
  8. Alex 13. November 2010

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: