Home Backen Schoko-Mandel-Kuchen – sogar Veganer-geeignet

Schoko-Mandel-Kuchen – sogar Veganer-geeignet

von Alex

schoko-mandel-kuchen

Selten genug kommt es vor, doch heute war es mal wieder so weit: Ich backe einen Kuchen. Und da ich am liebsten die teigigen Kuchen mag, hab ich ein eben solches Rezept herausgesucht. Die schmecken mir einfach am besten, da ich die dann immer selber mit so netten Assessoires wie Sahne oder Eis garnieren kann/muss. Wunderbar auch ein etwas trockener Kuchen mit Butter in der Früh. Naja, so hat jeder halt seine Vorlieben.

Zutaten für einen Kuchen:

70g grob geraspelter Apfel mit Schale

20g ungesüßtes Kakaopulver

1 EL Lebkuchengewürz

1/2 TL Zimt

1/2 TL Vanillepulver

200g Leitungswasser

100g Rapsöl

125g Sojamilch

150g Kristallzucker

150g geriebene Mandeln

140g Weizenvollkornmehl

140g glatttes Weizenmehl

24g Weinsteinbackpulver

200g Kirschmarmelade

Zubereitung:

Den Backofen auf 170-180 Grad Heißluft vorheizen.

In einer großen Schüssel alle Zutaten ausser Mehl und Weinsteinbackpulver gut vermischen. Eine Springform mit Butter einfetten bzw. eine Silkonbackform verwenden.

Nun beide Mehlsorten zusammen mit dem Weinsteinbackpulver in die Masse sieben und alles schnell zu einem Teig verrühren. Den Teig in die Springform gießen und die Kirschmarmelade punktuell darauf verteilen.

Das sollte alles sehr schnell gehen, da die chemische Reaktion des Weinsteinbackpulvers in den ersten 3 Minuten am besten ist – je eher der Teig im Ofen ist, desto lockerer wird der Kuchen.

Nun die Springform in den Ofen geben und für mindestens 35 Minuten backen. Genaue Zeitangabe kann ich da leider nicht geben, die alt bewährte Stäbchenprobe muss da herhalten (= mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen – bleibt noch etwas Teig am Stäbchen kleben ist er noch nicht fertig).

Sobald der Kuchen fertig ist, aus dem Ofen nehmen und mit einem Messer von der Springform lösen und auf einem Teller auskühlen lassen.

Tip: Schmeck hervorragend mit einem Vanilleeis, mit Schlagsahne oder auch frischer Marmelade.

Dieses Rezept habe ich aus dem Buch Xund backen! von Angelika Kirchmaier.

 

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

Monika 6. November 2010 - 17:33

Leckerer Tipp, für mich ist die Weihnachtszeit immer Schokokuchenzeit 🙂

Reply
Alex 7. November 2010 - 15:08

Der Schokokuchen lässt sich bei mir leider nicht zeitlich so eingrenzen … bei ist irgendwie immer Weihnachten 😉

Reply
Jutta Lorbeerkrone 7. November 2010 - 19:54

Bei mir ist auch immer Weihnachten und Ostern das ganze Jahr ueber … aber hallo! Super, dass das auch fuer Veganer ist.

Reply
Alex 8. November 2010 - 08:43

Ich hoffe ich habe den Veganern einen Gefallen damit getan 🙂

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: