Home Backen Schoko Kokos Schnitten – Backblech voll „Nasch“

Schoko Kokos Schnitten – Backblech voll „Nasch“

von Alex

Bei „Compliment to the chef“ habe ich diese tollen Schoko-Kokos-Schnitten gesehen. Sonja hat sie selber von der Schwedenbombe Leila Lindholm – sie machen also geschmeidig die Runde. Die Schoko Kokos Schnitten sind sehr einfach zu machen, schmecken aber umso besser. Ich bevorzuge prinzipiell Kuchen mit viel Teig, bin ein klassischer Gugelhupf-Freund. Da passt mir dieser Kuchen hervorragend ins Konzept. Auch wenn es vermutlich gesündere Speisen gibt 🙂 Doch um das geht es ja bekanntlich nicht beim Naschen. Da geht es um das Herz.

Wer mag, kann den Kuchen auch mit anderen Sachen belegen. Wieso nicht Obst oder Nüsse verwenden. So wird der Schoko Kokos Kuchen zum richtigen Allround Talent. Und das sogar bei ein und dem selben Blechkuchen. So kann man auch wirklich auf unterschiedliche Geschmäcker eingehen und sich hier anpassen. Ohne Mehraufwand. Denn wir wollen ja lieber die Zeit nützen zum Naschen.

Rezept für einfache und schnelle Schoko Kokos Schnitten. Der perfekte Blechkuchen gelingt jedem.
Einfache Schoko Kokos Schnitten

Schoko Kokos Schnitten

Bei „Compliment to the chef“ habe ich diese tollen Schoko-Kokos-Schnitten gesehen. Sonja hat sie selber… Drucken
Personen: 1 Backblech Vorbereitung: Kochen:
Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertet )

Zutaten

  • 5 Eier
  • 320 g Zucker
  • 270 g Mehl
  • 3 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL echtes Kakaopulver
  • 200 ml Wasser
  • 300 g flüssige Butter
  • 400 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL Espresso
  • Kokosraspel

Rezept

  1. Das Backrohr auf 200° Umluft vorheizen.
  2. Für die Schoko-Kokos-Schnitten die Eier mit dem Zucker mit einer Küchenmaschine schaumig rühren. Das Mehl, das Backpulver, das Salz und den Kakao vermischen und in die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben. Das Wasser und die Butter zugeben und alles vorsichtig zu einer luftigen Masse vermischen.
  3. Ein hohes Backblech (40 x 35 cm) mit Backpapier auslegen und den Kuchenteig gleichmäßig darin verteilen. Die Hälfte der Zartbitterschokolade darüber streuen. Den Teig nun auf der mittleren Schiene des Backrohrs rund 15 Minuten backen. Sicherheitshalber aber mit einem Holzstäbchen überprüfen. Wenn beim Einstechen des Stäbchens kein Teig mehr am Holz kleben bleibt ist der Kuchen fertig. Ich hab ein wenig länger nachbacken müssen.
  4. In der Backzeit die Sahne aufkochen lassen, kurz etwas abkühlen lassen und die andere Schokoladenhälfte und den Espresso darin verrühren bis eine cremige Sauce entstanden ist.
  5. Die Sauce nun auf dem fertig gebackenen Kuchen verteilen und relativ gleichmäßig verstreichen. Nun noch etwas Kokosflocken darüber streuen. An dieser Stelle ist es aber auch einfach, alles möglich zu verwenden. Angefangen von Mandelkrokant über Obststücke ist alles möglich – passt alles gut.
  6. Die Schoko-Kokos-Schnitten nun auskühlen lassen, mir hat es am besten geschmeckt nachdem ich ihn über Nacht im Kühlschrank stehen lassen habe. Dann ist die Schokoladenglasur schön fest – das dauert aber nicht eine ganze Nacht.
Einfache Schoko Kokos Schnitten
Einfache Schoko Kokos Schnitten

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

Pepe Nero 27. Juni 2012 - 15:26

Na ja, es muss ja nicht immer alles gesund sein…
Sieht richtig schön fluffig aus, Deine Schnitte! Die Kokosraspeln würd ich allerdings weg lassen, was ja kein grosses Problem wär, da krieg ich Hühnerhaut, wenn ich nur dran denke… Also für mich reicht Schoko-Schnitte!

Reply
barcalex 28. Juni 2012 - 19:40

Schmeckt auch bestimmt ohne nicht schlechter – sieht nur hübsch aus finde ich 🙂

Reply
Kati 29. Juni 2012 - 11:47

Vielen lieben Dank für dieses leckere Rezept! Ich hatte diese oder ähnliche Kokos-Schnitten vor Ewigkeiten bei einer Bekannten gegessen, die mir damals auch das Rezept gegeben hat. Leider hatte ich es verlegt und musste somit ohne diese tollen Schnitten auskommen. Hatte auch kein Alternativrezept gefunden, was diesem nahe kam. Aber dank dir bin ich nun fündig geworden und kann meine Familie wieder mit dieser Leckerei beglücken!

Reply
barcalex 29. Juni 2012 - 12:02

Das Rezept kommt ja leider nicht von mir, aber es freut mich natürlich wenn du hier fündig geworden bist. lg

Reply
Rosalie 6. Dezember 2013 - 15:34

Bist Du sicher, dass es 3 Esslöffel Backpulver benötigt? Ich vermute mal es sollte Teelöffel heissen, finde die Menge extrem…?
Liebe Grüsse

Reply
barcalex 13. Dezember 2013 - 09:28

Hallo Rosalie,

da hast du wohl recht. Hab auf TL ausgebessert 🙂
Danke für dein Feedback, Alex

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: