Rumkugeln – besoffenes Weihnachten

40 Rumkugeln in 30 Minuten - schnell und gutDie Weihnachtsbäckerei hat bei mir begonnen. Der Wintereinbruch heute wurde genützt um mal die ersten vier Kekssorten zu backen. Dabei stehen an erster Stelle immer Rumkugeln. Schon seit meiner Kindheit habe ich diese verbotenen Kekse geliebt. Und eigentlich sind sie auch so einfach zu machen. Eigentlich komisch, dass man sie nur im Winter macht. Und sie sind natürlich sehr gut kindertauglisch. Wir lassen halt nur den Rum weg … ja, auch das soll es geben 🙂 Ihr Alkoholiker …

Zutaten für rund 40 Rumkugeln:

500g Zartbitterschokolade

2 EL Kakao

2 EL Puderzucker

160g zimmerwarme Butter

4 zimmerwarme Eigelb

4 EL 80% (Stroh)-Rum

Kokosraspel

Zubereitung von Rumkugeln:

rumkugeln1Die Schokolade in grobe Stücke brechen und fein reiben. Ich habe meine Küchenmaschine dafür verwenden können, geht irgendwie blitzartig damit. Ich schätze an den Rumkugeln sehr, wenn die Schokostücke nicht ganz gleich groß sind sondern auch ein paar größere Brocken dabei sind. rumkugeln3

In einer Schüssel die Butter mit den Eigelb schaumig schlagen. rumkugeln4

Dann die geriebene Schokolade, den Puderzucker, den Kakaoa und den Rum zugeben. Alles gut miteinander vermengen bis eine homogene Masse entsteht. rumkugeln6

Dann die Masse kaltstellen. Es sollte ungefähr Kühlschranktemperatur haben, darf aber auch ruhig etwas kälter sein. Hauptsache nicht zu warm, Dann lassen sich die Kugeln nicht leicht formen. rumkugeln8

Sobald die Masse richtig angezogen hat, kann man mit den Händen 40 Kugeln formen. Das sollte relativ zügig gehen, sonst wird die Schokomasse wieder zu warm.

Die fertigen Kugeln noch in Kokosflocken wälzen. Wer mag, kann die Kugeln in kleine Förmchen geben, so sind sie noch besser geschützt. Aber dieser Schutz reicht in der Regel auf nicht vor Naschattacken 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: