Home KochenTierischesRind Rindfleisch in Erdnusscreme – mal wieder Thai

Rindfleisch in Erdnusscreme – mal wieder Thai

von Alex

Lange ist es her, dass ich das letzte Mal nach thailändischer Art gekocht habe. Aber nachdem mir eine Freundin von dort von gebratenen Curry-Fröschen und ähnlichem geschrieben hat, habe ich doch wieder mal Hunger darauf bekommen. Ja, eigenartig bei welchen Gerichten das bei mir passiert. Aber so geschehen und es war wieder mal sehr gut. Ein wenig Reis dazu und schon ist man im Urlaub.

Zutaten für 4 Personen:

400g Rumpsteak

80g ungesalzene Erdnüsse

1 Zitronengrasstängel

1 rote Chilischote

600ml Kokosmilch

2 EL rote Currypaste

2 EL brauner Zucker

2 EL Fischsauce

Salz

Pfeffer

Basmatireis als Beilage

Zubereitung:

Das Fleisch in fingerdicke Scheiben schneiden.

Die Erdnüsse in einer Pfanne rösten, abkühlen lassen und fein hacken.

rindfleisch-in-erdnusscrem1Das Zitronengras von holzigen Stellen befreien und fein hacken.

In einem Topf die Hälfte der Kokosmilch zum kochen bringen. Dann die rote Currypaste zugeben und 3 Minuten köcheln lassen. Dann die Fischsauce, den Zucker und das gehackte Zitronengras zugeben und weitere 3 Minuten köcheln lassen.

rindfleisch-in-erdnusscrem2Dann die restliche Kokosmilch und die Erdnüsse zugeben und mit dem Rindfleisch 10 Minuten unter rühren weiterköcheln bis die Sauce cremig geworden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

rindfleisch-in-erdnusscrem3Sollte die Sauce nach den 10 Minuten noch nicht cremig sein, dann das Fleisch aus der Sauce nehmen und beiseite stellen bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat. Ansonsten wird das Fleisch zu durch.

In einem hohen Teller mit gehackter Chilischote servieren. Dazu passt Basmatireis.

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

Sylvia 13. Mai 2013 - 07:52

Und es bestätigt sich doch immer wieder – es schmeckt sogar auch ganz ohne Frösche! 🙂

Reply
barcalex 18. Mai 2013 - 12:35

🙂 Ja, man muss nicht immer einen Frosch im Hals haben. Geht auch ohne.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: