Home KochenTierischesRind Rinderfilet im Parma-Schinkenmantel – gut zugedeckt

Rinderfilet im Parma-Schinkenmantel – gut zugedeckt

von Alex

Der Hauptgang eines Menüs bildete dieses Rinderfilet mit 3erlei Beilagen. Geplant war es, dass die Beilagen so saftig sind, das keine Sauce erforderlich sein würde. Im Grunde war das auch so, ich persönlich mag nur sehr gerne mächtige Rotweinsaucen oder ähnliches. Beim nächsten Mal zaubere ich mir eine dazu. Trotzdem kann ich diese Methode Rinderfilet am Stück zu braten nur empfehlen. Mein Dank gilt Barbara da sie mir dieses Foto zur Verfügung gestellt hat – ich fand im Eifer des Gefächts nicht die Zeit.

Zutaten für 10 Personen:

1,8kg Rinderfilet am Stück

20dag Parmaschinken fein aufgeschnitten

1 Handvoll Rosmarinzweige

1 Handvoll Thymianzweige

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den Backofen auf 230° vorheizen.

Den Parmaschinken so auf einem Backpapier auslegen, dass das komplette Fleisch samt Ecken darin eingewickelt werden kann.

Die Kräuter von den Zweige zupfen und alles fein hacken.

Das Rinderfilet auf allen Seiten salzen, pfeffern und mit den Kräutern gut einreiben. Dann das Fleisch vorsichtig mit dem Parmaschinken gut einrollen. Dann alles gut mit einem Küchengarn befestigen und für rund 30 Minuten in den Ofen geben.

Das Rinderfilet aus dem Ofen nehmen und für rund 10 Minuten draussen in Alufolie ruhen lassen damit sich der Fleischsaft verteilen kann. In 2cm dicken Stücken servieren.

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

Abteilungsessen – mit vielen Allergien | AlleKochen.com 22. Februar 2011 - 08:43

[…] Rinderfilet im Parma-Schinkenmantel mit Speckbohnen, in Folie gebackene Karotten und warmem Bohnensalat […]

Reply
anie's delight 24. Februar 2011 - 09:51

Das Menü klingt immer leckerer! Gibt es auch noch ein Dessert? hmmm….

Reply
Jens 24. Februar 2011 - 11:20

Sieht wunderbar aus, auch wenn das Filet für mich noch einen Tick rosaner sein dürfte.

Man, ich bekomm grad so einen bärenhunger, ich könnte die ganzen 1,8kg essen 😉

Reply
Alex 25. Februar 2011 - 08:27

@anie: ja, der pfirsich-schoko-kuchen wurde es
@jens: ja, ein klein wenig „rosaner“ wär auch ok gewesen, trotzdem war es schön zart – mein Stück zumindest 🙂

Reply
Basti - Mailing cloud 8. Juni 2012 - 11:31

Sieht sehr lecker aus. Wie lange braucht man dafür ungefähr? (für die Zubereitung;-))

Reply
barcalex 8. Juni 2012 - 17:06

Also wie oben beschrieben rund 10 Minuten Vorbereitung, 30 Minuten im Backofen und 10 Minuten ruhen lassen. Sind nach Adam Riese rund 50 Minuten …

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: