Rhabarber-Orangenkompott – auch ein guter Alleinunterhalter

rhabarber-orangenkompott

Oft ißt man Kompott mit einer mehligen Süßspeise – gerne mal mit Topfenknödel, mit Kaiserschmarrn, einer Palatschinke oder einem Kuchen. Meine Vorliebe dafür hält sich etwas in Grenzen, ich brauche das nötige Wetter (=Schnee) oder Umfeld (=Hütte) um in diese „Süßstimmung“ zu kommen. Was ich allerdings jederzeit essen kann sind Kompotte. Dieses hier besticht durch die säuerliche Note, es ist extrem frisch und muss unbedingt an frühlingshaften Tagen genossen werden.

Zutaten für 4 Personen:

1kg Rhabarber

100g Zucker

300ml Orangensaft

4 Orangen

1 TL Speisestärke

Zubereitung:

Den Rhabarber schälen und in 5cm lange Stücke schneiden. Die Stücke in eine Schüssel geben, mit dem Zucker bestreuen und für rund 1 Stunde ziehen lassen.

Die Orangen schälen und filetieren, das übrig gebliebene Fruchtfleisch mit der Hand in eine Schüssel auspressen und den Saft auffangen. Den Saft mit dem Orangensaft auf 300ml auffüllen. Den nach einer Stunde entstandenen Rhabarbersaft zum Orangensaft gießen und in einer Pfanne aufkochen lassen. Die Rhabarberstücke zugeben und rund 2 Minuten mitköcheln lassen.

In einer kleinen Schale die Speisestärke mit 1 EL kaltem Wasser verrühren und zusammen mit den Orangenfilets in das Rhabarberkompott einrühren. Alles kurz aufkochen lassen, von der Platte geben und das Kompott abkühlen lassen.

Passt sehr gut zu Süßspeisen jeder Art, ich habs aber solo gegessen.

2 Comments

  1. Obiekwe 8. Dezember 2015
  2. barcalex 13. Dezember 2015

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: