Home KochenGemüse Quinoa-Melanzani – mal halbe Sachen

Quinoa-Melanzani – mal halbe Sachen

von Alex

Ich hab mal wieder von Christina von New Kitch on the Blog nachgekocht. Fleischlose Ernährung mit exotischen Zutaten. Ich kannte Quinoa bereits und fand diese Zutat immer schon spannend und zusammen mit Frischkäse verliert er seine Körnigkeit. Alles wieder in die ürsprüngliche Haut verpacken und einfach nur ein leichtes Gericht genießen. Christina macht mit dem Frischkäse ein Topping und gratiniert es dann, ich hab den Frischkäse in das Gemüse gemischt. Gratinieren wollte ich trotzdem und habe statt dessen Parmesan verwendet.

Zutaten für 4 Personen:

4 Melanzani (= Auberginen)

Olivenöl

200g Quinoa (am besten in einem Becher wiegen)

doppelte Menge Wasser wie Quinoa (deswegen auch der Becher beim Quinoa)

80g Cashewnüße

1 EL Honig

4 EL Frischkäse (ich hab Heumilchfrischkäse gehabt, sehr toll)

1/2 Bund gehackte Petersilie

Parmesean zum bestreuen

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Das Backrohr auf 200° vorheizen.

Die Melanzani waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Olivenöl eingefettetes Backblech legen. Die Schnittseite und die Hautseite mit einem Messer ein wenig einstechen. Die Hälften für rund 30 Minuten backen.

Den Quinoa in ein Sieb geben und mit heißem Wasser abspülen. Dann in einem Topf mit dem Wasser aufkochen lassen und dann auf kleiner Hitze weitere 15 Miunten gar werden lassen.

In der Zwischenzeit die Cashewnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett Farbe nehmen lassen und wieder auskühlen.

In einer Schüssel den Frischkäse mit dem Honig und den Cashewstücken vermischen und gut salzen und pfeffern.

Das Fleisch aus fertigen Melanzanihälften kratzen, doch vorsichtig, eine Hälfte wird noch zum Füllen benötigt. Diese sollte also nicht ganz dünn ausgekratzt werden damit sie noch stehen kann.

Das Melanzani-Fleisch grob hacken und mit dem Quinoa und der Hälfte der gehackten Petersilie in die Frischkäsemasse rühren. Die entstandene Masse nochmal anschmecken und in die 4 vorbereiteten Melanzanihälften verteilen – es darf ruhig einen kleinen Berg ergeben. Diese Hälften dann mit Parmesan bedecken und kurz unter dem Grill gratinieren.

Dann auf Teller verteilen, mit etwas Petersilie bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Das könnte dir auch gefallen:

9 Kommentare

Manu 25. Februar 2012 - 16:52

Vielen Danke für das schöne Rezept.
Bisher wusste ich mit Auberginen nicht wirklich etwas anzufangen, doch das hier sieht sehr lecker aus. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Reply
Pepe Nero 25. Februar 2012 - 18:13

Oh, ich liebe Melanzani! Davon kann ich gar nicht genug Rezepte haben! Quinoa sagt mir jedoch nichts, habs mal gegoogelt… sagt mir immer noch nichts… Das sieht jedoch soooo lecker aus, dass ich das wohl mal probieren muss!

Reply
barcalex 25. Februar 2012 - 19:15

@Manu: Tu das und genieße 🙂
@Pepe: Quinoa ist wunderbar. Solltest du wirklich mal ausprobieren. So zusammengestellt ist er auch nicht so „trocken“.

Reply
Christina 25. Februar 2012 - 22:54

Deine Variante gefällt mir auch supergut, mit Parmesan wird´s ja noch ein bisschen deftiger. Da bekomme ich gerade schon wieder Lust drauf! 🙂

Reply
Altenheim München-Melanie 29. Februar 2012 - 16:14

Oh, das hört sich aber verdammt lecker an 🙂 Da bekommt man ja glatt Hunger.
Ich arbeite seit einigen Jahren in einem Pflegeheim in der Küche. Ich glaube dieses Gericht werde ich mal nachkochen für meine Bewohner. Zum Glück haben sind wir eher eine kleine Einrichtung, sodass man da auch mal ausgefallenere gerichte kochen kann 🙂
Insgesamt mag ich diese Seite sehr und werde bestimmt noch öfter hier vorbeischauen! Schön 🙂

Reply
Judith 20. November 2012 - 19:01

Grade als ich beim anschauen deines Orangenküchleinrezeptes war (ist übrigens toll und schmeckt wahrscheinlich noch besser *seufz*), habe ich noch das Quinoa-Rezept entdeckt und bin begeistert! bin seit neustem nämlich ein riesen Quinoa Fan und freue mich über jedes Rezept das ich entdecke! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren!!

Reply
barcalex 20. November 2012 - 23:04

Ja, da war ich auch sehr freudig überrascht. Schmeckt toll. Unbedingt aber den Frischkäse wie beschrieben mit dem Quinoa mischen 🙂

Reply
Hotel München Stadtmitte 25. März 2013 - 17:22

Schaut ultra lecker aus. Danke für das Rezept, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

LG,
Anni von Hotel München Stadtmitte

Reply
barcalex 6. April 2013 - 19:53

Genieß den Quinoa 🙂

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: