Quinoa-Melanzani – mal halbe Sachen

Ich hab mal wieder von Christina von New Kitch on the Blog nachgekocht. Fleischlose Ernährung mit exotischen Zutaten. Ich kannte Quinoa bereits und fand diese Zutat immer schon spannend und zusammen mit Frischkäse verliert er seine Körnigkeit. Alles wieder in die ürsprüngliche Haut verpacken und einfach nur ein leichtes Gericht genießen. Christina macht mit dem Frischkäse ein Topping und gratiniert es dann, ich hab den Frischkäse in das Gemüse gemischt. Gratinieren wollte ich trotzdem und habe statt dessen Parmesan verwendet.

Zutaten für 4 Personen:

4 Melanzani (= Auberginen)

Olivenöl

200g Quinoa (am besten in einem Becher wiegen)

doppelte Menge Wasser wie Quinoa (deswegen auch der Becher beim Quinoa)

80g Cashewnüße

1 EL Honig

4 EL Frischkäse (ich hab Heumilchfrischkäse gehabt, sehr toll)

1/2 Bund gehackte Petersilie

Parmesean zum bestreuen

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Das Backrohr auf 200° vorheizen.

Die Melanzani waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Olivenöl eingefettetes Backblech legen. Die Schnittseite und die Hautseite mit einem Messer ein wenig einstechen. Die Hälften für rund 30 Minuten backen.

Den Quinoa in ein Sieb geben und mit heißem Wasser abspülen. Dann in einem Topf mit dem Wasser aufkochen lassen und dann auf kleiner Hitze weitere 15 Miunten gar werden lassen.

In der Zwischenzeit die Cashewnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett Farbe nehmen lassen und wieder auskühlen.

In einer Schüssel den Frischkäse mit dem Honig und den Cashewstücken vermischen und gut salzen und pfeffern.

Das Fleisch aus fertigen Melanzanihälften kratzen, doch vorsichtig, eine Hälfte wird noch zum Füllen benötigt. Diese sollte also nicht ganz dünn ausgekratzt werden damit sie noch stehen kann.

Das Melanzani-Fleisch grob hacken und mit dem Quinoa und der Hälfte der gehackten Petersilie in die Frischkäsemasse rühren. Die entstandene Masse nochmal anschmecken und in die 4 vorbereiteten Melanzanihälften verteilen – es darf ruhig einen kleinen Berg ergeben. Diese Hälften dann mit Parmesan bedecken und kurz unter dem Grill gratinieren.

Dann auf Teller verteilen, mit etwas Petersilie bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

9 Comments

  1. Manu 25. Februar 2012
  2. Pepe Nero 25. Februar 2012
  3. barcalex 25. Februar 2012
  4. Christina 25. Februar 2012
  5. Altenheim München-Melanie 29. Februar 2012
  6. Judith 20. November 2012
  7. barcalex 20. November 2012
  8. Hotel München Stadtmitte 25. März 2013
  9. barcalex 6. April 2013

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: