Home KochenInternationale KücheFrankreich Pfeffersteak mit Kartoffelwedges – französisch gebraten

Pfeffersteak mit Kartoffelwedges – französisch gebraten

von Alex

Ich  habe schon lange kein gutes Pfeffersteak mehr gegessen. Kennen tu ich es mit einer Sahnesauce mit grünem Pfeffer. Bei diesem Rezept wird das Fleisch in Pfeffer gedrückt und dann scharf angebraten. Unterstützt wird es dabei von einer Sahnesauce und knusprigen Kartoffelwedges. Soweit alles einfach von der Hand gegangen – nur das flambieren mit Cognac werde ich das nächste mal an einem anderen Ort machen, es war schon nicht mehr ganz ungefährlich.

Zutaten für 4 Personen:

4 Rinderfiletsteaks (je 200g)

2 EL weiße Pfefferkörner

2 EL schwarze Pfefferkörner

5 Pimentkörner

2 EL Sonnenblumenöl

3 EL Butter

50ml Cognac

250ml Sahne

Salz

Pfeffer

8 kleine Kartoffeln

1 EL getrockneter Majoran

1 TL getrockneter Rosmarin

1/2 TL Paprikapulver edelsüß

Olivenöl

Zubereitung:

Das Backrohr auf 200° vorheizen und die Steaks aus dem Kühlschrank holen. 

Die Kartoffeln gründlich abwaschen und mit der Schale in Spalten schneiden. In eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, dem Majoran, Rosmarin und dem Paprikapulver vermischen und mit etwas Olivenöl benetzen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Wedges darauf verteilen – es sollten sich die einzelnen Stücke nicht miteinander berühren. Die Wedges für rund 20-30 Minuten backen.

Die Steaks abtrocknen. Die Pfefferkörner und den Piment in einem Mörser grob zerstoßen und dann auf einem Schneidbrett verteilen. Die Steaks darin auf beiden Seiten festdrücken bis der Pfeffer vollständig aufgebraucht ist.

Eine Gußeisenpfanne stark erhitzen und das Sonnenblumenöl zugeben. Sofort die Steaks darin auf pro Seite 1 Minute anbraten. Dann auf mittlere Hitze reduzieren und die Butter zugeben und nochmal auf beiden Seiten je 2-4 Minuten braten – die Dauer ist vom gewünschten Ergebnis abhängig.

Dann den Cognac über die Steak gießen und sofort anzünden. Vorsicht: bei mir war die Flamme etwas größer als erwartet, also eventuell das Flambieren an einer geeigneten Stelle erledigen.

Wenn der Cognac verbrannt ist die Steak salzen und in Alufolie wickeln und beiseite stellen.

Die Sahne in die heiße Pfanne geben und zu einer sämigen Sauce einköcheln lassen. Salzen und Pfeffern und den ausgetretenen Fleischsaft aus der Alufolie zugeben und alles gut verrühren.

Zusammen mit den Wedges auf einem vorgewärmten Teller servieren.

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

AndreasJ 30. Dezember 2011 - 22:39

Ich finde Steaks braten gar nicht so leicht. Manche sagen, man soll die gusseiserne Pfanne einige Minuten leer richtig heiß werden lassen und dann das Steak, je nach Dicke zwei oder mehr Minuten von jeder Seite braten, bevor es im Ofen ruht. Sehr große Hitze funktioniert bei mir nur bis ca. 4 cm Steakhöhe, darüber wird dass Steak außen schwarz, bevor es auch nur medium rare ist. Ausserdem hatte ich, keine Ahnung ob es mit dem Rauchpunkt des Kokusfettes zu tun hat, eine enorme Qualmentwicklung und musste alle Türen und Fenster aufreissen 😉
Welches Fett/Öl ist optimal?
Muss es wirklich so superheiß sein in der Pfanne?

Guten Rutsch!

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: