Home KochenGemüse Pasta mit Kürbis – es herbstelt bereits

Pasta mit Kürbis – es herbstelt bereits

von Alex

Bei uns in Tirol hat der Herbst bereits seit ein paar Wochen Einzug gehalten. Auf den Almhütten ist es schon merklich kälter geworden und auch wurden die Regionen über 2000m bereits mehrfach angezuckert. Doch ich bin – abgesehen von den kühleren Temperaturen – ein großer Herbstfan. Besonders das kulinarische Angebot hat es mir angetan. Mein absoluter Liebling unter den Zutaten ist der Kürbis. Ich eröffne nun also meinen Kochherbst mit einer Pasta mit Kürbis.

Pasta mit Kürbis für 4 Personen:

350g Pasta (ich habe Conchiglie/Muschelnudeln verwendet)

150g Hokkaidokürbis

2 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehe

1 TL Thymian

1 Chilischote

2 EL Ricotta

30g frisch geriebenen Parmesan

grobes Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° vorheizen.

Den Kürbis waschen und mit der Schale grob würfeln. Die Würfel mit etwas Olivenöl benetzen, salzen und pfeffern und in einer Ofenform rund 30 Minuten rösten bis das Kürbisfleisch schön weich ist.

Die Pasta laut Packungsanweisung kochen.

Die Knoblauchzehe und die Chilischote grob hacken und mit etwas Olivenöl und dem Thymian in einer Pfanne kurz anschwitzen. Dann zusammen mit den Kürbiswürfeln, dem Ricotta und dem Parmesan in einer Küchenmaschine pürieren.

Dabei immer wieder heisses Nudelwasser zugeben bis eine schön cremige Konsistenz entstanden ist. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die abgegossene Pasta nun mit der Sauce vermischen und mit frischen Kräutern und Kürbiskernen dekorieren. Guten Appetit mit der Pasta mit Kürbis 🙂

Das könnte dir auch gefallen:

3 Kommentare

ueberland 18. September 2012 - 21:20

genial, super geschmacks, habs nachgekocht nur statt den pinienkernen noch geröstete kürbiskerne drauf und gnocchi statt den nudeln, einfach gut

Reply
Sylvia 19. September 2012 - 19:39

Bei uns wurde gestern der Herbst mit Kürbissuppe,Zwiebelkuchen und Federweißer kulinarisch eingeläutet – wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge 😉 In groben Stücken schmeckt mir Kürbis nicht ganz so gut, daher wäre Dein „Kürbispesto“ eine wunderbare Pasta-Alternative für mich, wird ausprobiert!

Reply
barcalex 26. September 2012 - 10:06

@ueberland: da darf man ruhig etwas vom rezept abweichen 🙂
@Sylvia: nein, ich liebe den Kürbis in großen Stücken genauso – war gestern Abend so am Teller

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: