Home KochenInternationale KücheIndisch Paprika-Garnelen-Curry – sogar mit Vanille

Paprika-Garnelen-Curry – sogar mit Vanille

von Alex

paprika-garnelen-curry

Ich habe in meiner bescheidenen Kochzeit schon ein paar Currys nachgekocht und selber gebastelt, doch keines davon hatte bisher Vanille enthalten. Den Mutigen gehört die Welt, also hab ich es auch gleich mal ausprobiert. Und siehe da, schmeckt wirlich unerwartet gut. Fast so als hätte es immer so gehört, als wäre es niemals anders denkbar gewesen. Diese Erfahrung reicher und ein Rezept mehr im Blog kann ich diese Curry-Variante nur wärmstens ans Herz legen.

Zutaten für 4 Personen:

10 Cocktailtomaten

1 Zwiebel

1 rote Paprika

1 EL brauner Zucker

1 EL Tomatenmark

800ml Fischfond

100ml Sahne

1 frische rote Chilischote

2 Knoblauchzehen

1 Ingwerknolle

1/4 Vanilleschote

1 EL Currypulver

1 TL Papirkapulver edelsüß

1 EL Speisestärke

3 Frühlingszwiebeln

1 Zuchhini

1 EL frisch gehackte Petersilie

1 TL Zitronenschalenabrieb

600g Garnelen

1 EL Butter

Salz

Zubereitung:

Die Cocktailtomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel häuten und ebenfalls fein würfeln. Die Paprikaschote mit dem Sparschäler enthäuten und auch diese in kleine Würfel schneiden. Die Chilischote halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben, die Ingwerknolle von der Schale befreien und 5 grobe Scheiben herunterschneiden.

In einem Topf den braunen Zucker auf mittlerer Hitze um karamellisieren bringen und die Zweibel- und Paprikawürfel darin anschwitzen und das Tomatenmark kurz unterrühren. Alles mit dem Fischfond ablöschen und bis auf die Hälfte einreduzieren. Die Sahne zugeben und alles wieder erhitzen lassen. Nun die ganzen Gewürze zugeben: Chilistreifen, Knoblauchscheiben, Ingwerscheiben, das Currypulver und die Vanilleschote (halbiert und ausgekratzt). Das Paprikapulver und die Stärke jeweils in einer kleinen Schüssel mit etwas kaltem Wasser verrühren und jetzt auch in das Curry einrühren bis es etwas andickt. Für 1-2 Minuten vor sich hinköcheln lassen.

Währenddessen die Frühlingszwiebeln putzen und in schräge Rauten schneiden. Den Zucchini waschen und 1cm groß würfeln. Das verbleibend Gemüse – also Frühlingszwiebeln, Zucchini und die Tomatenwürfel – zum Curry geben und gut verrühren. Zitronenabrieb und die gehackten Petersilie hinzufügen und mit beliebig Salz würzen.

In einer Pfanne die rohen Garnelen im Butter bei mittlerer Hitze anbraten bis sie schön knackig sind und ins Curry geben. Das Curry in hohen Tellern mit Reis servieren.

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

Jutta Lorbeerkrone 19. April 2010 - 23:06

Ich habe zwar kaum diese Zutaten im Haus aber es sieht wirklich sehr lecker aus! Waere gerne eine Kollegin im Buero von Dir – haette immer eine Gabel dabei zum Mitessen!

Reply
tobias kocht! 21. April 2010 - 18:24

Gefätt mir sehr gut. Tomatig und doch exotisch. schön gewürzt!

Reply
mipi 24. April 2010 - 11:38

Was soll man dazu sagen? Sieht klasse aus und hat eine interessante Zutatenlist. Also nicht wie rauf damit auf die Nachkochliste.

Reply
Alex 26. April 2010 - 22:07

@jutta: das wär klug, weiss aber nicht ob ich teilen würde 😉
@tobias: in der würze liegt die kraft heisst es doch …
@mipi: musst mir sagen wie’s gemundet hat

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: