Pangasiusfilet mit Ratatouille – Rekordverdächtig

pangasiusfilet mit ratatouille

Der größte Süßwasserfisch der Welt ist … jawohl, ein Pangasius. Die genaue Bezeichung des Tieres ist „Mekong Giant Catfish“. Der größte je gefangene Fisch wog 300kg bei einer Länge von 2,7m – mein Filet war nur rund 20cm groß. Das stört mich jetzt auch nicht wirklich, die Pfanne eines 2,7m-Fisches würde ich gerne Mal sehen bzw. den zugehörigen Pfannenheber. Könnte sich als logistisches Problem herausstellen. Aber vielleicht denk ich da auch nur zu klein.

Zutaten für 4 Personen:

4 Pangasiusfilets

2 Zucchini

1 rote Paprika

1 gelbe Paprika

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

1 Rosmarinzweig

1 Oreganozweig

5 Salbeiblätter

2 Zweige Thymian

1/8l Tomatensaft

1/8l Rotwein

1 Prise Zucker

1 Zitrone

Zubereitung:

Die Zucchini und die Paprika waschen und in kleine Würfel (ca. 1/2cm) schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin etwas andünsten bis es leicht braun wird. Die Kräuter waschen, trocknen und grob hacken. Das Ratatouille salzen, pfeffern, eine Prise Zucker zugeben, die Kräuter untermischen und alles mit dem Tomatensaft und dem Rotwein ablöschen. Auf kleiner Flamme für rund 5 Minuten köcheln lassen.

Die Pangasiusfilets waschen, trockentupfen und auf beiden Seiten salzen und pfeffern.

Eine große Pfanne mit Olivenöl erhitzen und die Filets darin auf beiden Seiten schön braten. Den Fisch herausnehmen und mit dem Saft der Zitrone beträufeln. Das Ratatouille zugeben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: