Home KochenOffice Food Pad Thai mit Garnelen – oder doch Phat Thai

Pad Thai mit Garnelen – oder doch Phat Thai

von Alex

Es wurde wieder mal Zeit. Nach all dem ganzen backen in der Küche warteten unsere Gaumen schon dringend auf exotisches. Und was wäre exotischer als thailändische Aromen. Nebenbei sind wir erklärte Thailand-Fans und lieben ebenso das Essen dort. Eigentlich kann es mir fast gar nicht scharf genug sein. Und vor allem die Saucen haben es mir angetan. Ein bisschen Sojasauce, ein wenig Sriracha hier, etwas Fischsauce vermischt mit Hoisin Sauce – was will man mehr. Für mein Pad Thai mit Garnelen habe ich gar nicht so viele Saucen verwendet. Schade eigentlich. Aber ich wollte meine Geschmacksknospen diesmal nicht überfordern, schließlich müssen sie sich erst wieder langsam daran gewöhnen.

Wenn ich hier schreibe „für meine Pad Thai“ dann stimmt das nicht so ganz. Ich bin bei meiner heutigen Inspiration über einen wirklich super tollen Essen-Reise-Blog gestolpert und hab hier gleich mal ein Rezept weggeschnappt bzw. adaptiert. Der Blog heißt passend Reisehappen.de, hat wirklich unglaublich viele Artikel und ist optisch ein wahrer Hingucker. Dort fand ich dann eben auch das Rezept für Pad Thai. Wie es sich für einen Reiseblog eben gehört.

Thailand als ein Lieblingsreiseland

Ich selber war bereits zwei Mal in Thailand und muss sagen ich war begeistert. Beim ersten Mal haben wir gar nicht so viel von Thailand gesehen. Wir sind über Singapur nach Malaysia und von dort nach Phuket bis wir schließlich auf den Phi Phi Islands gechillt haben. Bei unserer zweiten Reise haben wir nach einem kurzen Dubai-Aufenthalt dann nur Thailand bereist. Bangkok – Ayutthaya – irgendein Urwald – Chang Mai – Patong und Koh Samui waren hier unsere Stationen. War alles extrem spannend und wunderschön. Und es gab ja so viel zu essen. Was da alles verkostet werden musste. Original thailändische Rezepte wie die Tom Kha Gai Suppe, Khao Phat in verschiedensten Varianten, Currys in allen Arten und formen und natürlich das Pad Thai. Um nicht zu vergessen: Chang, Tiger und Singha waren gern gesehene Begleiter. Ohne fühlt man sich halt schon ein bisschen schutzlos 🙂 Viel Spaß also mit dem Pad Thai mit Garnelen.

Rezept für thailändisches Pad Thai mit Garnelen

Rezept für thailändisches Pad Thai mit Garnelen

Pad Thai mit Garnelen

Es wurde wieder mal Zeit. Nach all dem ganzen backen in der Küche warteten unsere… Drucken
Personen: 4 Vorbereitung: Kochen:
Bewertung 2.5/5
( 2 Bewertet )

Zutaten

  • 16 frische Garnelen ohne Schale
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Schalotten
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Tofu
  • 400 g Reisnudeln, flach
  • 3 Eier
  • 200 g Sojasprossen
  • 3 EL brauner Zucker
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Fischsauce
  • 1 TL Sriracha
  • 4 EL Erdnüsse ohne Salz
  • 1 Limette
  • 1 Bund Koriander
  • Chiliflocken
  • neutrales, stark erhitzendes Öl

Rezept

  1. Vor dem Kochen mit dem Wok empfiehlt es sich alle Zutaten ordentlich vorzubereiten. Dann sollte es nämlich schnell gehen und man hat eigentlich keine Zeit mehr zum basteln.
  2. Deswegen mal die Knoblauchzehe und die Schalotten schälen und fein hacken.
  3. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Die weißen und grünen Ringe getrennt aufbewahren.
  4. Den Tofu in ca. 1 cm große Stücke würfeln.
  5. Die Garnelen waschen, trocken tupfen und auch beiseite stellen.
  6. Sollten die Sojasprossen aus dem Glas kommen – wie bei mir – dann in einem Sieb auswaschen.
  7. Die Limetten in Spalten schneiden, die Erdnüsse grob hacken und den Koriander auch grob hacken.
  8. In einer Schüssel den Zucker mit den Saucen vermischen und gut verrühren.
  9. Die Reisnudeln mit aufgekochtem Wasser übergießen und dort 5 Minuten ziehen lassen.
  10. So, ich denke das war es jetzt aber mit der Vorbereitung. Deswegen können wir jetzt zum Kochen übergehen und erhitzen dafür einen Wok.
  11. Zuerst die Garnelen mit dem Knoblauch in Öl anbraten. Die armen Tiere müssen aber nicht allzu lange ibraten bis sie gummiartig sind. Unter ständigem Rühren werden sie nur kurz angebraten bis sie etwas rötlich geworden sind. Und dabei gut aufpassen, dass der Knoblauch nicht dunkel wird. Die fertig gebraten Garnelen samt Knoblauch aus dem Wok fischen und in einer Schüssel beiseite stellen. Ich habe das immer mit einer Schaumkelle gemacht.
  12. Dann die Schalotten und die weißen Frühlingszwiebelringe kurz wieder in Öl anbraten. Betonung auf KURZ. Aus dieses Gemüse wieder aus dem Wok fischen und ab in eine Schüssel.
  13. Dann noch den Tofu im Wok gut Farbe nehmen lassen. Der verbrennt uns ja nicht allzu schnell und ist da wesentlich pflegeleichter. Sobald dieser eben bräunlich wird raus damit.
  14. Nun die Eier in den leeren Wok geben und zu Rührei verarbeiten. Das sollte man gewissenhaft machen. Wenn das Ei noch zu flüssig ist, dann wird das Pad Thai eine sehr kompakte Masse werden. Dann die Reisnudeln zugeben alles gut verrühren.
  15. Jetzt eigentlich alles wieder in den Wok geben und gut miteinander verrühren. Nur die grünen Frühlingszwiebelringe noch nicht zugeben. Und ein paar Korianderblättchen wollen wir auch erst später verwenden.
  16. Zum Anrichten das Pad Thai mit Garnelen nun auf Teller aufteilen. Nun mit dem kurzgehalteten Grün bestreuen und die Limettenspalten zugeben.

Rezept für thailändisches Pad Thai mit Garnelen

Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy