Home KochenInternationale KücheItalienisch One-Pot-Pasta – spät aber doch

One-Pot-Pasta – spät aber doch

von Alex

Spät aber doch, ich habe auch endlich mal eine One-Pot-Pasta nachgekocht. Man hört ja schon lange davon, viele sind begeistert. Da weiss man aber oft nicht, ob es sich dabei einfach um „Ich-finde-es-toll-weil-es-neu-ist“-Menschen handelt oder ob diese Art Spaghetti zu kochen wirklich schmeckt. Ich habe mich an dem Rezept von Vegetarian Diaries gehalten und – ganz unvegetarisch – noch etwas Chorizo zugegeben. Man möge mir verzeihen. Mein Fazit: Die One-Pot-Pasta schmeckt wirklich sehr gut, die Sauce wird auch sehr schön. Wer aber auf den Duft angebratener Zwiebel steht und für Röstaromen töten kann, wird hier nicht auf seine Kosten kommen.

One-Pot-Pasta für 2 Personen:

200g Spaghetti

200g Cocktail-Tomaten

100g Chorizo

1/2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Zweig Basilikum

1 TL getrocknetes Oregano

500ml Wasser

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und grob würfeln.

Die Cocktail-Tomaten waschen und vierteln.

Die Chorizo in Scheiben schneiden.

Die Spaghetti mit den anderen Zutaten in einen großen Topf geben. Das Wasser dazugießen und alles zum Kochen bringen.

Sobald das Wasser kocht die Hitze etwas reduzieren und die Pasta nun rund 10 Minuten unter rühren köcheln.

Das Wasser sollte nun mit den anderen Zutaten zu einer Sauce reduziert sein.

Gegebenenfalls etwas nachwürzen.

So schnell ist die One-Pot-Pasta auch schon fertig.

one-pot-pasta1

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

Küchensachen 5. Oktober 2015 - 16:19

Hallo 🙂
Ich habe mich bisher auch noch nicht an die One-Pot Pasta getraut, einfach weil ich am Anfang einfach dachte, dass das alles zu matschig wird. Aber inzwischen liest man ja immer mehr Beiträge und das scheint ja wirklich gut zu gelingen. ich werde es diese Woche wahrscheinlich einmal austesten 🙂

Viele Grüße,
Kathi

Reply
barcalex 5. Oktober 2015 - 22:13

Hallo Kathi,

unbedingt. Kann ich wirklich nur empfehlen. Wird nicht die normale Zubereitungsart von Pasta ersetzen, aber speziell mit der Tomatensauce wird das eine runde Sache.

lg, Alex

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: