Home Backen Naan-Hefebrote mit Dal – Indien-Dip

Naan-Hefebrote mit Dal – Indien-Dip

von Alex

Naan-Hefebrote mit Dal

Vor einiger Zeit haben wir einen Kochabend bei einer Arbeitskollegin organisiert – zu Zweit waren wir für die Zubereitung des Essens verantwortlich, während des Rest der Gruppe arbeiten musste. Die Kollegin mit der ich das Vergnügen hatte schlug ein indisches Lammcurry vor, dazu reichten wir zwei Beilagen – ein Joghurt-Gurken-Dip und ein Dal. Ich habe vorher noch nie so eine Sauce zubereitet, war aber von der Einfachheit recht überrascht. Zusammen mit ein dieser unglaublich guten Naan-Brote war es heute an der Reihe meines kulinarischen Lebenslaufes.

Zutaten für 8 Naan-Hefebrote:

500g Weizenmehl

180ml Milch

1/2 TL Trockenhefe

1/2 TL Zucker

Salz

4 EL Ghee (oder Butter)

4 EL Joghurt

etwas Schwarzkümmel

Zutaten für das Dal:

250g rote Linsen

600ml Wasser

2 Knoblauchzehen

1 Stück frischer Ingwer

1/2 TL Kreuzkümmel

1 Zwiebel

1 EL Ghee

1/2 TL Chilipulver

1/2 TL Zucker

Salz

Pfeffer aus der Mühle

frische Petersilie

Zubereitung der Naan-Hefebrote:

Die Trockenhefe mit dem Zucker in einem Schälchen mit der lauwarmen Milch übergießen und gut verrühren. Mit einem Tuch abdecken und Ca. 20 Minuten stehen lassen. Das Ghee in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen und abgekühlt über das Mehl mit etwas Salz, dem Joghurt und der Hefemilch geben. Mit einem Handrührgerät mit Knethacken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten – dauert so ca. 6 Minuten. Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Tuch bedecken – am besten an einem warmen Ort (z.B. Heizung) für 3 Stunden aufgehen lassen. Das Backrohr inklusive Backblech auf 250 Grad vorheizen. Den aufgegangen Teig in 8 gleichgroße Stücke teilen und in baguetteartige Stangen ausrollen. Diese schnell auf das aufgeheizte Backblech legen, mit etwas flüssigem Ghee einstreichen und mit Schwarkümmelsamen bestreuen. Das Blech wieder zurück in den Ofen geben und für ca. 5 Minuten backen. Sollte das Blech zu klein für 8 Brote sein dann ruhig unter 2 Etappen backen.

Zubereitung des Dal:

In einem Topf die Linsen mit dem Wasser einkochen lassen. Den Schaum der sich von Zeit zu Zeit bildet immer mit dem Löffel abschöpfen. Wenn das Wasser eingekocht ist die Linsen vom Herd nehmen. Den Knoblauch, den Ingwer und die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. In einem Topf das Ghee erhitzen und Knoblauch, Ingwer und Zwiebel anschwitzen, die Gewürze zugeben und alles gut verrühren. Die Linsen zugeben und wieder gut einrühren. Etwas Wasser zugeben und wieder alles einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die grob gehackte Petersilie untermischen.

Das könnte dir auch gefallen:

3 Kommentare

Buntköchin 10. Februar 2010 - 13:50

Naan kaufe ich normalerweise fertig zum aufbacken, aber das ist mal eine gute Idee. Könnte ich ja auch mal selbst probieren.

Reply
peppinella 10. Februar 2010 - 15:38

ich bin etwas erstaunt über die zutaten für das dal. soweit ich weiß, wird das doch aus roten linsen gemacht, oder? war das bei dir mit den roten bohnen ein tippfehler?

Reply
Alex 10. Februar 2010 - 16:04

@buntköchin: ja, brot backen tu ich auch eher selten, aber manchmal mach ich eine ausnahme – und es ist schon ein unterschied
@peppinella: was für bohnen ? da musst du dich verlesen haben 😉 nein, vielen dank für’s korrekturlesen – hab einfach immer zu viele leckere zutaten im kopf

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: