Home Backen Mohn-Ananas-Brownie – Mitarbeitermotivation

Mohn-Ananas-Brownie – Mitarbeitermotivation

von Alex

Ich habe mal wieder fremdgekocht und dieses leckere Rezept bei Sylvia von Rock-the-Kitchen gefunden. Nicht alle meiner Mitarbeiter vertragen Mehl, deswegen habe ich mir das hier auch gleich notiert um ihnen allen eine kleine Freude im täglichen Arbeitsalltag machen zu können. Ich glaube es hat ihnen auch ganz gut geschmeckt, mir jedenfalls schon. Begeistert war ich beim Zubereiten vom herrlichen Eischnee die meine tolle Küchenmaschine fabriziert hat – herrlich glänzend und einfach wunderbar. Also der Mohn-Ananas-Brownie ist wirklich eine Alternative. 

Zutaten für einen Mohn-Ananas-Brownie (26cm Backform):

200g gemahlenen Mohn

100g gemahlene Mandeln

100g Zartbitterschokolade

250g weiche Butter

4 Eier

80g Puderzucker

80g Kristallzucker

1 TL gefriergetrocknete Ananas

3 EL Rum

Zubereitung des Mohn-Ananas-Brownie:

Den Backofen auf 180° vorheizen.

In einer Küchemaschine die Schokolade fein zerkleinern oder mit einer Reibe reiben. Dann die Schokolade in einer Schüssel mit dem Mohn und den Mandeln vermischen.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Kristallzucker zu einem schönen Eischnee aufschlagen.

Die Ananasstücke mit der Küchenmaschine pulverisieren. Dieses Pulver mit der Butter und dem Puderzucker zu einer cremigen Masse verrühren. Nach und nach die Eigelbe zugeben und unterrühren. Den Eischnee unter die Buttercreme heben, dann die Mohnmischung und den Rum unterheben.

Eine Kuchenform (rund 26cm) am Boden mit Backpapier auskleiden und die Ränder einfetten. Den Teig darin gleichmäßig verteilen und den Kuchen für rund 40 Minuten backen.

Den Mohn-Ananas-Brownie nun auskühlen lassen und abschließend mit Puderzucker bestäuben.

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

Sylvia 15. April 2012 - 11:03

Ich will auch einen Kollegen der mich mit Kuchen versorgt! 🙂

Reply
barcalex 15. April 2012 - 12:46

Ja die braven bekommen halt auch gute Kuchen ^^

Reply
Pepe Nero 17. April 2012 - 07:30

Auf den Kuchen hab ich bei R.t.K. auch schon geschielt… Sieht fantastisch aus! Was für ein Vorteil bei Dir Mitarbeiter zu sein, da muss man nicht mehr selber backen, sondern bekommts gleich serviert…

Reply
barcalex 17. April 2012 - 18:41

Ja, so gut haben es die bei mir 🙂 Nein, kommt ja nicht so oft vor das ich was backe für sie, aber sie habne sich es auch verdient ! Sind auch die Besten die man sich wünschen kann !

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: