Home SonstigesReisen Mit dem Bike zu den Herrenhäusern ins Halltal

Mit dem Bike zu den Herrenhäusern ins Halltal

von Alex

Wir, eine Gruppe aus einer Handvoll Mountainbikern, haben demnächst die Überquerung des Karwendels vor. Aus diesem Grund ist es wichtig vorab viele Trainings-Höhenmeter in die Beine zu bekommen. Eine Tour die mich schon länger interessiert ist die zu den Herrenhäusern ins Halltal.

Das Halltal beginnt, wie nicht anders zu erwarten bei Hall. Von dort fährt man eine Ortschaft weiter nach Absam und folgt einer Hauptstrasse direkt ins Tal. So einfach hätte ich mir den Weg nicht vorgestellt – aber umso besser.

Man erkennt recht gut ab wann man sich in den Naturpark Karwendel begibt, man muss sogar durch ein „Eingangstor“ fahren. Da geht es noch recht moderat auf einer Asphaltstrasse zur Sache. Asphalt soll hier übrigens hauptsächlich der Wegbegleiter sein. Das stört aber nicht weiter, die Naturkulisse lenkt den Blick auf die Berge.

Ein paar hundert Meter weiter ist aber Schluss mit lustig und ein unglaublich steiles Gefälle macht sich vor dem Rad breit. Da muss man durch und sollte sich damit trösten, dass es auch irgendwann mal wieder enden wird. Oberkörper über den Lenker gebeugt, sonst läuft man Gefahr den Bodenkontakt mit dem Vorderrad zu verlieren.

Die Strasse schlängelt sich nun durch das enge Tal und es gibt immer was zu sehen. Aber man sollte den Blick nicht zu sehr vom Boden lösen, überall lagen Steine auf der Strasse die von dem letzten Unwetter auf die Strasse gespült wurden. Teilweise haben sogar Muren ganze Strassenabschnitte verschüttet. Da bleibt einem Absteigen und Schieben manchmal nicht erspart. Die erste Station auf dem Weg zu den Herrenhäusern könnte die Hütte Sankt Magdalena sein. Diese war etwas abseits von der Strasse gelegen, ich hab sie leider nicht gesehen.

Doch man sollte sich das Einkehren wirklich überlegen, das Ziel der Fahrt – die Herrenhäuser – sind nicht bewirtschaftet. Nach weiteren Höhenmeter kommt man dann auch schließlich zu den Herrenhäusern. Der heute dunkle Bereich dieses gelben Gebäudes wurde vor einigen Jahren von einer Lawine weggerissen. Deswegen sieht man heute immer noch das Provisorium bzw. die Dämmung. Leider steht auf einem Nebengebäude links „Knappenhäuser“. Das hat mich zur Annahme verleitet, dass die Herrenhäuser wohl noch etwas höher sein würde. Falsch gedacht. Aber egal – so habe ich noch weitere Höhenmeter in die Beine bekommen und auch ein noch schönes Panorama genießen dürfen.

Alles in allem war der Trip recht schön anzusehen, fahrtechnisch zählt es aber nicht zu meinen Lieblingsstrecken. Der Weg ist zu extrem (viel Asphalt, extrem steil und viele Steine) und ich konnte weder das rauffahren noch das downhillen richtig genießen. Was ich aber sehr empfehlen kann, ist das Tal ansich, das ist wirklich wunderschön.

Aber helfen wird es mir sicherlich für die Karwendelüberquerung.

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

E-Bike Runde vom Tegernsee zum Spitzingsee - AlleKochen.com 22. September 2019 - 13:56

[…] MTB geschrieben. So zum Beispiel eine Route rund um den Säuling, eine heroische Karwendeltour oder mit dem Bike zu den Herrenhäusern. So bin ich nun um eine Erfahrung reicher – und ihr einen Artikel 🙂 All die erwähnten […]

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: