Meeresfrüchtesalat – fruchtig bitter

 

Einen schnellen Sommersalat braucht es bei diesen Temperaturen. Er darf ruhig etwas erfrischender sein, deswegen auch meine Wahl mit Radicchio und Rucola – beide ja ein wenig bitter. Doch so wollte ich es nicht lassen, mit der Zitrone und dem Mangoessig musste noch ein wenig Fruchtaroma auf den Teller. Der Versuch ist geglückt, künftig könnte ich mir auch noch ein wenig Koriander gut in meinem Meeresfrüchtesalat vorstellen.

Zutaten für Meeresfrüchtesalat für 4 Personen:

1 Bund Rucola

1 Radicchiokopf

2 Flaschentomaten

1/2 Bund Petersilie

2 Knoblauchzehen

4 Jakobsmuscheln

4 küchenfertige Sepia

1 frische Chilischote

1 Bio-Zitrone

2 Zweige Thymian

8 EL Olivenöl

3 EL Mangoessig

1 EL Kräuteressig

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung des Meeresfrüchtesalat:

Den Rucola und den Radicchio waschen und in mundgerechte Stücke zerkleinern. Dann die Tomaten in Scheiben schneiden, die Petersilie grob hacken und in eine Schüssel geben.

Eine Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen. Die Sepia und die Muscheln waschen  und gut trocknen. Die Sepia in Streifen schneiden und mit den Muscheln in der Pfanne mit dem Thymian, der mit den Handballen angedrückten Knoblauchzehen und dem Abrieb der Zitrone ganz kurz anbraten. Die Sepiastreifen in eine eigene Schüssel geben, die Muscheln noch etwas mehr anbraten.

Anschließend die Chilischote fein hacken und in die Schüssel geben. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing anrühren und die Meeresfrüchte zugeben. Alles gut durchschwenken und auf 4 Teller verteilen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: