Home SonstigesFoodgeschenke Marillen-Vanille-Marmelade – 1+1=1

Marillen-Vanille-Marmelade – 1+1=1

von Alex

marillenvanillemarmelade

In letzter Zeit gibt es immer mehr Marmelade-Rezepte auf befreundeten Kochblogs. Ich habe bisher noch nie Marmelade gemacht, wohl wusste ich die meiner Mutter immer sehr zu schätzen. Trotzdem, das ist schon lange her, und da mir heute im Supermarkt die Marillen ins Auge gestochen sind  hab ich mir gedacht, warum nicht auch mal versuchen.

Zutaten:

1kg Marillen

500g Gelierzucker 2:1

1 Zitrone

100ml Wasser

1 Vanilleschote

1 Schuß Amaretto

Zubereitung:

Die Marillen abwaschen, gut abtrocknen, in Hälften schneiden, entkernen, in eine Schüssel geben und mit dem Saft der Zitrone marinieren. In einem Topf das Wasser zum Kochen bringen und den Gelierzucker darin unter ständigem einrühren auflösen. Nun die Marillenhälften, die längshalbierte Vanilleschote und den Amaretto zugeben und gut durchrühren. Dies macht man so ca. 6-8 Minuten und schöpft immer den Schaum, der sich an der Oberfläche bilden kann, mit einem Löffel ab. Nach erfolgreicher Gelierprobe (ein paar Tropfen Marmelade auf ein kaltes Teller geben und wen es sofort starr wird ist die Marmelade fertig) die Marmelade in sehr saubere Marmeladegläser geben, verschließen und für mindestens 10 Minuten auf den Kopf stellen. Vorher natürlich noch die Vanilleschote entfernen, diese schmeckt nur gut, wird aber leider nicht so weich als dass man sie auf ein Brot schmieren könnte 😉

Das könnte dir auch gefallen:

9 Kommentare

Anna 20. Juni 2009 - 11:36

und das Sonntagsbrötchen und lecker Kaffee kann kommen….Ich liebe Marmelade!!!!

Reply
gourmet 21. Juni 2009 - 13:02

Oh schickes Rezept. Das Problem ist immer das ich minimum 20 Gläser machen muss und selbst die sind in einigen Wochen verputzt. Und das bei nur 2 Personen. 🙂

Hast du ein neues Theme? Sieht gut aus. 🙂

Reply
Buntköchin 21. Juni 2009 - 15:40

Schickes neues Kleid hat dein blog. Die Vanillemarmelade ist sicher ganz mein Fall. Mit Vanille kann nix mehr schiefgehen, das schmeckt mir immer. Ich glaube aber, die Schote aufs Brot zu schmieren, wäre geschmacklich nicht so der Renner. 😉

Reply
Chefkoch Andy 21. Juni 2009 - 18:16

Mit dieser Marmelade ist doch jedes Sonntagsfrühstück perfekt!

Reply
Johannes 22. Juni 2009 - 15:12

Sehr schöne Idee, Marillen und Vanille geht immer! Für dein erstes mal Marmelade machen gehörst Du schon zu den Profis!

Reply
Mestolo 22. Juni 2009 - 21:24

Sieht gut aus, wenn ich auch kein Vanille-Freund bin.

Aber das neue Outfit ist schön :o)

Reply
Alex 22. Juni 2009 - 22:07

@Anna: na das trifft sich ja gut
@gourmet: ich hab mal vor ein paar marmeladen auszuprobieren und deswegen nie mehr als 2 große Gläser zu machen – dann finde ich die perfekte Marmelade und setz mich zur Ruhe 😉
@Buntköchin: ja ich schau mir mal an ob ich dieses neue „kleid“ gut leiden kann und dann werd ich’s wohl behalten – auch wenn mir kleider nicht ganz so gut stehen
@Chefkoch: und auch das Samstagsfrühstück – versprochen
@Johannes: danke für die Blumen
@Mestolo: Ja wenigstens etwas 😉

Reply
Heidi 28. Juni 2009 - 15:27

Die sieht ja super aus! Ich mag noch etwas Rum rein

Reply
Palatschinken sind nicht schwer zu machen - ich helfe dir! - AlleKochen.com 28. September 2018 - 20:05

[…] wäre Marillenmarmelade, ich habe eine selbstgemachte Erdbeer-Rhabarber-Marmelade […]

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: