Mangocreme mit Nüssen – Alternativprogramm zu Regenwetter

mangocreme-mit-nussen

Ich bin immer auf der Suche nach leckeren Rezeptideen die nicht allzu aufwändig zuzubereiten sind. Meine Küche hat kein Fenster und ist viel zu klein, aus diesem Grunde muss ich jetzt nicht den ganzen Tag darin verbringen. Meine nächste Wohnung wird mit Sicherheit eine große Küche mit Kochinsel haben – doch bis ich euch dann mit anderen  Rezepten inspirieren kann müsst ihr mit Leckereien vorlieb nehmen die eben recht flott zubereitet werden – soll schlimmeres geben 😉 Auch dieses Rezept braucht mit allem Drum und dran maximal 15 Minuten – und leider ist es noch schneller gegessen …

Zutaten für 4 Personen:

1 reife Mango (500g)

1 kleines Stück Ingwer (0,5cm)

150ml Kokosmilch aus der Dose

4 EL Zucker

4 EL Limettensaft

4 EL Cashewnüsse (auch Mandeln, Pistazien, Pinienkerne … ruhig auch durcheinander)

1 EL Butter

1 EL Zucker

Zubereitung:

Geht also wirklich ganz schnell. Mango schälen, Fruchtfleisch ablösen und in grobe Würfel schneiden. Ingwer grob zerkleinern und zusammen mit Mango, Limettensaft, Kokosmilch und den 4 EL Zucker in einem hohen Gefäß mit dem Zauberstab fein pürieren und in Serviergläser gießen. Die Creme ist schön mit Luftbläschen durchzogen und hat eine schön cremige Konsestenz – hatte man Anfang die Befürchtung das es eventuell zu flüssig werden könnte. Die Gläser kurz in das Gefrierfach stellen – schmeckt dann nochmal erfrischender.

Jetzt die Nüsse mit einem Messer grob zerkleinern und die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Nüsse mit dem Zucker in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren braun werden lassen – rechtzeitig vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Das karamelisierte Nussmaße wird hart und muss nun grob zerbrochen werden und kommt als Topping auf die Mangogläser.

6 Comments

  1. gourmet 11. Juni 2009
  2. Buntköchin 12. Juni 2009
  3. KochSchlampe 18. Juni 2009
  4. Alex 19. Juni 2009
  5. Thorsten 22. Juli 2009
  6. ally 27. August 2009

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: