Home KochenTierischesFisch Maki-Sushi – japanische Bastelstunde

Maki-Sushi – japanische Bastelstunde

von Alex

Sushi erfreut sich schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit in Europa. In fast einem jeden Städchen gibt es den lokalen Sushi-Shop, Running Sushi oder Sushi-to-Go. Auch ich komme nicht umher mal wieder die Bambusmatte zu missbrauchen. Schon vor Jahren habe ich das einmal gemacht, leider habe ich damals noch keinen Blog gehabt. Es ist immer wieder ein Spass und recht unterhaltsam. Nebenbei sind sie auch sehr fotogen, leider war das Licht nicht besonders gut – man sieht es an den Fotos.

Zutaten:

1 Thunfischsteak (Sushi-Qualität)

1 Lachsfilet (Sushi-Qualität)

2 große Karotten

1 Gurke

1 Avocado

1/2 Zitrone

Noriblätter

4 Tassen Sushi-Reis

4 Tassen Wasser

60ml Reisessig

4 EL Zucker

1 TL Salz

1 Bambusmatte zum Rollen des Sushis

Wasabi

Sojasauce

Zubereitung:

In Reis in einem Topf mit dem Wasser bei geschlossenem Deckel aufkochen. Sobald das Wasser kocht die Hitze stark reduzieren (niedrige Stufe) und rund 15 Minuten weiterkochen. Dann die Hitze vollständig ausschalten und weitere 15 Minuten durchziehen lassen bis der Reis sämtliche Flüssigkeit aufgesogen hat. Den Deckel wärend der gesamten Zeit geschlossen lassen.

In einem kleinen Topf den Essig erhitzen, den Zucker zugeben und unter Rühren auflösen lassen. Das Salz zugeben, alles weiter verrühren und abkühlen lassen. Diese Flüssigkeit wird Sushi-Zu genannt.

Den Reis auf einem Backblech verteilen und das Sushi-Zu darauf verteilen. Dabei den Reis nicht rühren sondern sanft mischen. Dann dann Reis gut auskühlen lassen.

Das Gemüse waschen und in dünne Streifen schneiden. Den Fisch waschen, trocknen und ebenfalls in Streifen schneiden. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken. Etwas Zitronensaft zugeben und verrühren.

Nun ist alles vorbereitet und der eigentliche Roll-Akt kann beginnen.

Auf die Bambusmatte ein Noriblatt geben und mit den Händen Reis auf 2/3 der Fläche gleichmäßig verteilen. Nun Gemüsestangen und Fisch in der Mitte darauf verteilen. Mit Hilfe der Bambusmatte nun das Noriblatt vorsichtig einrollen. Mit den Händen vorsichtig zusammendrücken damit die Rolle gleichmäßig gefüllt ist. Das alles bedarf ein wenig Übung, kann sein, dass die erste Rolle ein wenig ungleichmäßiger wird 🙂

Dies wird nun so lange wiederholt bis ausreichend Rollen gebastelt sind.

Nun die Rollen mit einem nassen, scharfen Messer vorsichtig auf die gewünschte Länge schneiden.

Mit ein wenig Wasabi und Sojasauce servieren.

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

Sylvia 12. Dezember 2012 - 09:27

Ich hatte heute noch kein Frühstück, aber ich bei den Bilder bekomme ich schon jetzt Lust auf Sushi. Ich werde wohl die nächsten Tage auch mal die Bambusmatte missbrauchen… 🙂

Reply
barcalex 13. Dezember 2012 - 18:27

Tu das, die steht ja eh drauf regelmäßig gerollt zu werden …

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: