Lammragout mit Lavendel – Schmorgenuss

Und wieder hat ein ganz großes Gericht meinen Teller verlassen und den Weg auf meine Geschmacksknospen gefunden. Nach Coq au vin und Boef bourguignon habe ich ein weiteres wunderbares Schmorgericht gefunden. Besonders passend zum Lamm sind die Lavendelblüten. Es verleiht dem Lammragout mit Lavendel eine nicht ganz alltägliche Note. Mein Dank gilt in diesem Fall Christina, meiner Mitarbeiterin, die mir vor einigen Monaten ein volles Glas mit den Blüten geschenkt hat.

Lammragout mit Lavendel für 4 Personen:

800g Lammschulter

4 Knoblauchzehen

Olivenöl

1 TL Paprikapulver edelsüß

Abrieb einer halben Biozitrone

1 EL Tomatenmark

1/2 l Rotwein

2 Rosmarinzweige

6 Thymianzweige

2 Lorbeerblätter

1/2 l Kalbsfond

100g kleine Schalotten

100g Karotten

100g Kürbis

1 EL Butter

1 EL brauner Zucker

80g entkernte schwarze Oliven

1/2 TL getrocknete Lavendelblüten

1/2 TL Speisestärke

Zubereitung:

Die Lammschulter in rund 3cm große Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und mit einem breiten Messer andrücken. Einen großen Schmortopf mit etwas Olivenöl erhitzen und die Knoblauchzehen darin anbraten. Die Fleischwürfel mit Salz und Pfeffer würzen und im Topf kurz von allen Seiten anbraten.

Das Paprikapulver, den Zitronenabrieb zugeben und das Tomatenmark zugeben und alles gut verrühren. Mit der Hälfte des Weins und des Kalbsfonds ablöschen, die Gewürze zugeben und alles auf mittlerer Stufe schmoren 1 Stunde lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse schälen und in auch ca. 3cm große Würfel schneiden. In einem Topf die Butter zum Aufschäumen bringen und die Gemüsewürfel zugeben. Den Zucker und etwas Salz darüberstreuen und alles karamelisieren lassen. Abschliessend noch mit etwas Kalbsfond ablöschen und – nachdem das Fleisch 1 Stunde geschmort hat – alles zugeben.

Alles noch weitere 20 Minuten weiterschmoren lassen und immer wieder mit den verbleibenden Flüssigkeiten aufgießen. Dann mit den Lavendelblüten würzen.

Sollte die Konsistenz des Lammragout mit Lavendel noch zu flüßig sein, dann etwas Speisestärke – in wenig kaltem Wasser angerührt – in da Ragout rühren. Gegebenenfalls noch etwas mit Salz und Pfeffer würzen und mit Baguette servieren.

6 Comments

  1. Ellja 3. November 2011
  2. barcalex 6. November 2011
  3. Pepe Nero 11. Januar 2012
  4. barcalex 11. Januar 2012
  5. Pepe Nero 13. Januar 2012
  6. barcalex 13. Januar 2012

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: