Home KochenTierischesFisch Lachsfilet mit Riso Venere – schwarz wie die Nacht

Lachsfilet mit Riso Venere – schwarz wie die Nacht

von Alex

 

„Die Legende erzählt, dass dieser Reis am Hof der alten chinesischen Kaiser dank sehr nahrhaften und aphrodisierenden Eigenschaften beliebt war.“ Soweit die Information von der Verpackung, was dort leider verschwiegen wird, ist eine genauere Zubereitung. Nachdem ich also in den Weiten des Internets gesucht habe, kam ich zum Entschluss es einfach auf eigene Faust zu probieren. Robert von lamiacucina hat dem Riso Venere 2 EL Risottoreis untergeschmuggelt und lässt das einige Zeit in Wasser einweichen. Ich wollte den Reis aber möglichst solitär verspeisen und hab mich nur auf die Zugabe von Brühe und Wein konzentriert. Ich muss sagen der Reis ist sehr lecker und macht auf jeden Fall sehr viel am Teller her, mit verbundenen Augen hätte ich aber vermutlich nicht den großen Unterschied zu normalem Vollkornreis geschmeckt. Aber wenn er wirklich so gesund ist wie alle sagen … also her mit Lachsfilet mit Riso Venere.

Lachsfilet mit Riso Venere für 4 Personen:

2 Lachsfilets

200g Riso Venere

2 EL Butter

2 Schalotten

50ml Weißwein

1l Gemüsebrühe

Ingweröl

2 EL Zitronensaft

Salz

Pfeffer

4 Thymianzweige

Zubereitung:

Die Schalotten schälen und fein hacken. In einem Topf 1 EL Butter schmelzen und die Schalottenwürfel darin andünsten. Den Riso Venere zugeben und 1 Minute rühren. Mit dem Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Dann wieder mit einer Suppenkelle ablöschen und einrühren. Der Riso Venere muss nicht immer verrührt werden wie ein Risotto, trotzdem mal gelegentlich rühren damit nichts anbrennt. Das wiederholt man jetzt so oft bis die Gemüsebrühe eingekocht ist. Wenn nur noch 1/4 der Gemüsebrühe übrig ist, die Thymianzweige zum Reis geben, so bleiben die Aromen noch gut erhalten.

Die Lachsfilets so portionieren das es für 4 Personen reicht. Den Lachs waschen und trocken tupfen. Mit etwas Ingweröl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Grillpfanne die Filets auf der Hautseite kurz scharf anbraten, wenden und dann auf der von der Herdplatte gezogenen Pfanne nachgaren lassen. So wird der Lachs auf jeden Fall schön saftig.

Wenn der Reis die ganze Flüssigkeit aufgesogen hat 1 EL Butter einrühren und gegebenenfalls salzen und pfeffern. Die Thymianzweige wieder entfernen.

Den Lachs auf einem warmen Teller anrichten, mit einem Spritzer Zitronensaft beträufeln, etwas Ingweröl darüber verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Riso Venere mit Hilfe eines Ringes oder einer Tasse in Form bringen. Fertig ist das Lachsfilet mit Riso Venere.

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

anie's delight 6. Februar 2011 - 17:59

Der Reis ist wunderschön in der Farbe zum Lachs.
Kleine Frage unter uns…. ;)) Wenn er schon Venere, sprich Venus oder schöne Frau heisst auf italienisch, ist er dann auch aphrodisierend? 😀

Reply
lamiacucina 6. Februar 2011 - 19:10

Ist heute der Tag des schwarzen Reises ? Bei Andreas hab ich ihn eben auch gesehen. Hier wie dort sieht er betörend aus.

Reply
Alex 6. Februar 2011 - 20:25

@anie: die Erfahrung hätt ich jetzt nicht gemacht, vielleicht lag es aber an der Dosierung 🙂
@lamiacucina: das Wochenende trägt trauer weil es doch SCHON Sonntag ist

Reply
anie's delight 9. Februar 2011 - 15:12

Du kennst sicher den Spruch: viel hilft viel! Bei nächsten Mal also mehr Reis!! ;D

Reply
Alex 9. Februar 2011 - 22:49

🙂

Reply
tobias kocht! 13. Februar 2011 - 18:03

Tolles Foto. Der Reis war sicher die Wucht.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: