Home Backen Kirschenschober – beschneite Miniguglhüpfe

Kirschenschober – beschneite Miniguglhüpfe

von Alex

In letzter Zeit werde ich immer mehr zum Backfreund. Es gelingen mir Dinge an denen ich mir früher – im wahrsten Sinne des Worte – die Zähne ausgebissen habe. Zugegebenermaßen sind es auch keine anspruchsvollen Back-Kunstwerke oder hochsensible Rezepturen, trotzdem habe ich meine Freude damit. Aus diesem Grund hab ich mir auch eine 12er-Guglhupfform geleistet und diese wurde dann auch gleich mal eingeweiht.

Zutaten für 12 Kirschenschober:

165g zimmerwarme Butter

90g Staubzucker

etwas Vanillezucker

etwas Zitronen- und Orangenschalenabrieb

1 Eidotter

2 Eier

75 Kristallzucker

1 Prise Salz

165g Mehl

1/4 Packung Weinsteinbackpulver

70g Milch

240g entkernte Kompott-Kirschen

Staubzucker für die Deko

Zubereitung:

Das Backrohr auf 200° vorheizen.

Ein Backblech mit 12 kleinen Guglhupfförmchen mit etwas Butter einfetten.

In einer Schüssel den zimmerwarmen Butter mit Staubzucker, Vanilllezucker und dem Abrieb der beiden Zitrusfrüchte cremig rühren und das Eidotter unter rühren zugeben.

In einer anderen Schüssel den Kristallzucker mit den beiden Eiern und einer Prise Salz schaumig aufrühren und nach und die trockenen Zutaten zusieben (Mehl und Weinsteinbackpulver) und mit der anderen Creme vermischen. Die Milch nun zugeben und unterrühren. Die Kirschen abtropfen lassen und auf die Förmchen verteilen.

Den Teig in einen Spritzbeutel geben und ebenfalls auf die Guglhupfförmchen verteilen.

Das Backblech nun für rund 20 Minuten im Rohr backen und anschliessend auskühlen lassen.

Die Schober nun auf einem Servierteller platzieren und mit reichlich Puderzucker bestäuben.

Dieses Rezept habe ich aus „Das große österreichische Backbuch“ nachgebacken.

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

Isabell von www.kuechenplausch.de 12. November 2011 - 11:58

die sehen ja süß aus! so kleine Förmchen hätte ich auch gerne, da hat man den Kuchen immer gleich in der richtigen Position und außerdem sehen sie auch noch toll aus.
ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Isabell von Küchenplausch

Reply
Sarah 12. November 2011 - 18:03

oh, das sieht ja lecker aus!! schöne idee – muss mich unbedingt mal nach kleinen förmchen umsehen.

Reply
barcalex 12. November 2011 - 18:24

@Isabell: ich mag diese größe auch so gerne weil man dann nicht immer gleich einen großen kuchen backen muss … im endeffekt kommt es aber eh aufs gleiche raus
@sarah: sehr zu empfehlen die förmchen. noch mehr style hätte natürlich 12 kleine einzelförmchen, aber in der not frisst der teufel fliegen 😉

Reply
Barbara 13. November 2011 - 19:48

Die sehen ja süß aus! 🙂

Ich habe eine Form mit 6 Mini-Gugelhüpfchen, die sind dann glaube ich etwas größer.

Reply
tobias kocht! 13. November 2011 - 20:22

Sieht schön aus mit dem Schneefall.

Reply
barcalex 13. November 2011 - 21:14

@Barbara: keine Ahnung, ich dachte das wäre ein Einheitsgröße wie bei Muffins, aber kann mich auch täuschen.
@Tobias: ja, leider nur am Teller der Schneefall 🙂

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: