Home KochenGemüseKartoffeln Kartoffelpaunzen – einfach kindisch

Kartoffelpaunzen – einfach kindisch

von Alex

Ich habe mal wieder so ein Soulfood am Start. Kartoffelpaunzen sind mit meinen Kindheitserinnerungen tief verflochten und haben die Macht miese Tage zu verbessern. Es handelt sich hier aber um ganz einfachen Kartoffelteig aus dem Gnocchi geformt werden und in der Pfanne angebraten. Aber meistens ist es halt einfach so: die einfachen Dinge sind die besten Dinge im Leben. Man kann die Kartoffelpaunzen süß oder würzig essen. Wie Gnocchi eben.

Zutaten für Kartoffelpaunzen für 4 Personen:

600g mehlige Kartoffel

200g Mehl

1 Ei

1 Prise Muskat

Salz

3 EL Sauerrahm

Butter

Mehl zum bestreuen

Apfelmus oder Zwetschgenröster

Kristallzucker

Milch

Zubereitung der Kartoffelpaunzen:

Die Kartoffeln in heißem Wasser gar kochen. Wann die Kartoffel sind findet man am besten heraus, indem man mit einem Küchenspieß oder einem ähnlich spitzen Gegenstand in die Kartoffel sticht. Man merkt gleich ob die Kartoffel im Inneren weich ist.

Sobald die Kartoffeln gar sind, wird das heiße Wasser abgegossen und die Kartoffeln geschält. Die Kartoffeln nun mit einer Kartoffelpresse zu Püree verarbeiten.

Kartoffelpaunzen in Mehl rollenAus dem Kartoffelpüree, dem Mehl, dem Ei, Salz und einer Prise Muskat einen Kartoffelteig kneten. Diesen Teig nun in daumendicke Würste rollen. Dies macht man am einfachsten indem man die Würste in einer gute bemehlten Arbeitsfläche rollt. Mit einem Messer nun 3 cm lange Paunzen abschneiden und wiederum leicht bemehlen.

In einer großen Pfanne etwas Butter auf mittlerer Hitze schmelzen und einen Schwung Kartoffelpaunzen darin von beiden Seiten goldgelb anbraten. Nicht zu viele Paunzen in die Pfanne geben, sie kleben sonst zusammen und stören einander. Also lieber eine zweite Pfanne verwenden oder eben unter 2 Mal. Die fertigen Paunzen können einstweilen ruhig im Backofen bei 50° rasten.

Kartoffelpaunzen in Butter goldgelb anbratenSobald alle Kartoffelpaunzen schön gebraten sind, alle wieder zusammen in die Pfanne geben und mit dem Sauerrahm vermischen. So lange erhitzen lassen, bis die gewünschte Konsistenz entstanden ist. Das sieht zwar nach Sauerei aus, gehört aber auf jeden Fall so auf meinen Teller 🙂

Kartoffelpaunzen in der PfanneDie fertigen Kartoffelpaunzen auf einen Teller geben und wahlweise mit Apfelmus, Zwetschgenröster und Milch servieren.

Kartoffelpaunzen mit Sauerrahm und ApfelmusZum Schluß streue ich noch etwas Kristallzucker über meine Paunzen – ich mag sie nämlich süß.

Mal könnte aber eben auch pikant abbiegen und einfach nur Schnittlauch, Parmesan oder was der Magen eben fordert darüber geben.

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

denisemagjeans 25. Mai 2018 - 22:25

Das ist schon ein tolles Rezept. Gut in letzter Zeit versuche ich etwas weniger Kartoffel zu essen. Wegen dem Gewicht. Aber dieses Rezept werde ich sicherlich in Kürze ausprobieren.

Reply
Nick 8. Juli 2018 - 08:57

Ist extrem lecker, nur verwende ich statt herkömmlichen Mehl immer Reismehl, was dem ganzen eine etwas gummiartige Konsistenz gibt. Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich steh drauf.

Reply
barcalex 24. Juli 2018 - 08:39

@Denisemagjeans: wenn sie nicht so gut wären, die leiben Kartoffeln 🙂
@Nick: hab ich noch nie mit Reismehl gemacht, aber wer es mag 🙂

Reply
Mohnnudeln aus Topfen - leichter und zarter - AlleKochen.com 20. Februar 2019 - 08:01

[…] gern. Sie reihen sich in meine Mehlspeis-Hall-of-Fame ein. Ebenfalls am Podest sind meine geliebten Kartoffelpaunzen, Buchteln und der Grießschmarren. Alles Gerichte mit denen man mich zu sich nach Hause locken […]

Reply
Manfred 20. September 2019 - 00:43

Vielen Dank für das tolle Kartoffelpaunzen Rezept. Ich habe es am Wochenende nachgemacht und meine Familie war beeindruckt. Deine Schritt-für-Schritt Anleitung hat es mir sehr erleichtert. Nochmals Dankeschön!

Reply
Alex 20. September 2019 - 13:30

Hallo Manfred,

das freut mich wenn es leicht verständlich war und vor allen: das es euch so gut geschmeckt hat!
Vielleicht findest du ja hier noch andere Rezepte die euch schmecken.

lg, Alex

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: