Home KochenGemüse Karottensuppe mit Garnelen – Expedition im Babygang

Karottensuppe mit Garnelen – Expedition im Babygang

von Alex

karottensuppe mit garnelen

Es war schon ein lustiges Gefühl im Supermarkt im Gang der Babynahrung nach Karottensaft zu suchen. Eigentlich eine Ecke wo ich mich bis jetzt eher weniger aufgehalten habe. Es ist schwer faszinierend was da alles für die lieben Kleinen angeboten wird, könnte man fast neidisch werden. Auf jeden Fall habe ich einen Karottensaft gefunden den ich unbedingt für diese Suppe gebraucht habe. Denn leider ist auch ein Entsafter ein Küchengerät über das ich nicht verfüge – der Bedarf dafür ist aber auch nicht wirklich gegeben. Die Suppe schmeckte auf jeden Fall gar nicht kindisch und war weit entfernt davon, ein Babybrei zu werden.

Zutaten für 4 Personen:

500g Karotten

1 mittlere Zwiebel

150g Butter

500ml Hühnerbrühe

1 Stück Ingwer (2cm)

3 EL Zucker

1 TL Cayennepfeffer

250ml Orangensaft

1l Karottensaft (ich habe ein Babyprodukt verwendet 🙂

Salz

1 EL Erdnussöl

12 geschälte Garnelen

1 Prise Currypulver

Szechuanpfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Karotten und die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Den Ingwer in feine Würfel schneiden.

Einen Topf mit der Butter erhitzen und die Gemüsewürfel darin gut andünsten. Dann mit dem Cayennepfeffer und dem Zucker bestreuen und wieder kurz weiterdünsten. Mit der Brühe, dem Karottensaft und dem Orangensaft ablöschen und die Suppe 30 Minuten kochen lassen.

Dann die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Sollte die Suppe zu kompakt geworden sein, ruhig etwas Hühnerbrühe nachgiesen bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde. Mit Salz abschmecken.

In einer Pfanne das Erdnussöl erhitzen und die geputzten Garnelen darin auf beiden Seiten kurz anbraten. Zwischendurch mit Currypulver, dem Szechuanpfeffer und etwas Salz würzen.

Das könnte dir auch gefallen:

12 Kommentare

Milliways 17. Januar 2011 - 08:31

Das Gefühl im falschen Gang zu stehen kenne ich… ich irre dort auch manchmal herum, in der Hoffnung Mango-Mark, oder ähnliches zu finden. Ich schätze mal, ungefähr so müssen sich Männer fühlen, wenn sie für die Frau Tampons einkaufen müssen 😀 .

Zum Thema: Karottensuppe ist immer lecker und mit ein paar Garnelen aufgemotzt, sowieso :-).

Reply
Christina 17. Januar 2011 - 09:11

Fein, so ein Süppchen. Man darf das fast nicht sagen, aber ich kenne mich seit Jahren im Baby-Regal perfekt aus: Ich war (evtl. „bin“) süchtig nach Stracciatella-Babybrei! Ohne Witz, das ist mit Milch angerührt für mich ein Teufelszeug! 😉

Reply
anie's delight 17. Januar 2011 - 11:12

Die Obstsäfte habe mich manchmal aus der Abteilung verwendet. Die sind viel leckerer als aus den normalen Regalen…
Was mich aber immer wieder fasziniert ist, dass die „Deutschen Kinder-Fertig-Gerichte-Gläser “ doppelt so groß sind wie die italienischen.
Braucht man dann zwei pro Mahlzeit oder nur ein halbes? 😉

Wie dem auch sei…. Deine Suppe in der Kombi mit Garnele klingt super.

Reply
Sylvia 17. Januar 2011 - 19:21

Ich glaube ich sollte mich auch mal in diese Abteilung wagen und einige „Leckereien“ versuchen. Der Straccialtellabrei von Christine liest sich schon lecker. Den Karottensaft hast Du auf alle Fälle toll erwachsenengerecht gepimt!

Reply
Alex 17. Januar 2011 - 19:40

@Milliways: ja, da gibt es eineige Schätze bin ich draufgekommen
@Christina: klingt ja nach einem lustigen Laster 🙂
@anie: tja, über dieses Mysterium kann ich leider keine fachkundige Auskunft geben, aber ich bin überzeugt das Deutsche im Schnitt auch größer sind als Italiener = meine Bauernschläue 😉
@Sylvia: für richtig erwachsenengerecht fehlt noch eine Spur Alkohol oder ähnlich böses Zeug.

Reply
anie's delight 18. Januar 2011 - 09:32

Um die subjektive Meinung noch weiter anzuheizen…. 😉
Ich bin in Hamburg mal bei einem Konzert von Nek gewesen. Dort waren hauptsächlich süditalienische Besucher. Ich stand weit hinten, hatte dennoch einen guten Blick auf die Bühne. Wenig Köpfe im Weg…

Reply
Bolliskitchen 18. Januar 2011 - 09:39

wieso steht bei Euch Karottensaft bei Babynahrung? Bei uns steht er neben Tomaten, Gemüsesaft………..

Reply
Alex 18. Januar 2011 - 09:42

Bei uns auch – nur befindet sich das halt im Babygang 🙂 In großen ausgesuchten Supermärkten ist das eh auch der Fall – bei den kleineren eben nicht und dort findet man ihn auf jeden Fall bei den Bälgern …

Reply
uwe@highfoodality 18. Januar 2011 - 19:51

ohne pfeffer, ingwer und curry kann man’s aber auch babys füttern 🙂

Reply
Alex 19. Januar 2011 - 08:42

… nur wenn die schon gutes essen zu schätzen wissen 😉

Reply
Mestolo 20. Januar 2011 - 08:21

Babysaft hat meist den Nachteil, dass er mit Honig gesüßt ist. Ansonsten: prima Suppe, alles stimmig.

Reply
Alex 20. Januar 2011 - 08:35

Und was magst du daran nicht ? Zu gesund ? 🙂 Wenn das der Fall ist, dann einfach weniger Zucker zugeben.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: