Home Geflügel Huhn in Schoko-Chili-Sauce – für Saucentiger

Huhn in Schoko-Chili-Sauce – für Saucentiger

von Alex

huhn in schoko-chili-sauce

Es gibt einfach Rezepte die sieht man und verspührt dringendes Verlangen diese so bald wie möglich nachzukochen. So geschehen bei diesem Rezept. Müsste ich eine Wertung meiner Lieblingszutaten machen wäre ein großer Teil hier verwenden. Mandeln, Erdnuss, Schokolade, Chili, Tomate, Zimt, Thymian, Oregano, Knoblauch … alles aussergewöhnlich gut und ursprünglich für mich nicht leicht kombinierbar. Aber in dieser Sauce verschmelzt das alles zu so einer wunderbaren Einheit – himmlisch.

Zutaten für 4 Personen:

8 Hühnerkeulen

2 EL Olivenöl

1 Zwiebel

4 Knoblauchzehen

30g Mandeln

20g Erdnüsse

30g Rosinen

25g Bitterschokolade (80% Kakao)

800g geschälte Tomaten

20g Sesam

1 getrocknete Chilischote

1/2 TL Zimt

1/2 TL Thymian

1/2 TL Oregano

1/2 Koriander

500ml Gemüsebrühe

2 TL Sesam

Salz

Zubereitung:

huhn in schoko-chili-sauce01

Das Backrohr auf 180° vorheizen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Nüsse mit der Küchenmaschine fein hacken (alternativ einfach bereits gehackte Nüsse kaufen). Die Rosinen und die Bitterschokolade grob hacken. Die Tomaten aus der Dose nehmen, grob hacken und wieder in die Dose zurückgeben. Von den Hühnerkeulen die Haut abziehen – da ich das so noch nie hab machen müssen war das eine sehr spannende Erfahrung. Die erste Keule war noch ein ordentliches Gemurx, die zweite schon besser, ab der dritten ging es reibungslos. Der Trick ist, einfach ordentlich zupacken und ohne Scheu die Haut abziehen. Bei den ersten Versuchen hab ich noch zu viel mit dem Messer gearbeitet.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfelchen andünsten. Dann die Mandeln, die Erdnüsse, den Sesam und die zerriebene Chilischote zugeben und kurz anrösten. Dann mit den zerstückelten Tomaten samt Saft ablöschen und den Zimt, die Schokolade, die Rosinen, den Thymian, den Oregano und den Koriander zugeben und alles gut verrühren. Mit Salz würzen und mit Deckel rund 10 Minuten köcheln lassen.Eventuell von Zeit zu Zeit umrühren damit nichts am Topfboden anbrennt.

Zur gleichen Zeit in einem großen Topf die Gemüsebrühe aufkochen lassen und die enthäuteten Hühnerkeulen darin ebenfalls rund 10 Minuten köcheln lassen.

Anschliessend die Hühnerkeulen auf einer ofenfesten Form ausbreiten. Die Sauce mit einem Pürierstab fein pürieren und 300ml der Gemüsebrühe (in der die Hühnerkeulen köchelten) zugeben. Mit Salz abschmecken und gleichmäßig über die Hühnerkeulen in die Form gießen. Die Form mit Alufolie abdecken und dann im Backrohr auf der untersten Schiene für 35 Minuten schmoren.

Auf vorgewärmten Tellern je zwei Keulen anrichten und mit reichlich Sauce übergießen. Ich hab dazu ein Baguette gegessen um auch nichts von der herrlichen Sauce zu verschwenden.

Normalerweise mach ich keine Getränkeempfehlungen – weil ich nicht die große Ahnung davon habe – aber in diesem Fall mach ich mal eine Ausnahme. Im Sommer habe ich von meinem Kollegen Niki eine Flasche davon bekommen und jetzt hab ich endlich eine gute Gelegenheit gefunden sie zu öffnen. Es handelt sich dabei um einen Pinot Nero namens Filari di Mazzon vom Weingut Ferruccio Carlotto aus Südtirol. Hat wirklich hervorragend dazu gepasst.

Das könnte dir auch gefallen:

13 Kommentare

lamiacucina 19. Januar 2011 - 08:00

ich hätte direkt Lust, die Sauce als Pastasauce zu verwenden. Das müsste doch gehen, auch wenn kein Huhn drin gebadet hat.

Reply
Alex 19. Januar 2011 - 08:44

Vermutlich geht auch das – Pasta ist da ja ohnehin wenig wählerisch, oder ? 😉

Reply
knitti 19. Januar 2011 - 10:26

Auch ich werd die Sauce einmal für eine Pasta verwenden. Klingt wirklich sehr gut.

Reply
der Muger 19. Januar 2011 - 11:51

So was ähnliches habe ich in Mexiko gegessen – wunderbar 🙂 auch ohne das Huhn…

Reply
Susa 19. Januar 2011 - 15:40

Schocki in der Sauce erinnert mich auch immer an mexikanische Küche. Kam Deine Inspiration auch aus der Ecke?

Reply
Sylvia 19. Januar 2011 - 17:39

Das Schokohuhn wird nachgekocht! 🙂

Reply
Alex 19. Januar 2011 - 20:49

@knitti: erzählt mir nur bitte wie es zu Pasta harmoniert hat, dann kann ich es als Tip anfügen
@muger & susa: ich kann nicht mehr sagen wo ich das her habe, es leigt schon einige Zeit im Archiv und wartet darauf herausgelassen zu werden. ich weiss aber was ihr meint, etwas ähnliches hab ich auch schon mal bei einem mexikaner in wien gegessen.
@Sylvia: das freut mich und ist wirklich eine gute entscheidung

Reply
Christina 19. Januar 2011 - 21:25

Ich bin gerade quasi in den Bildschirm gesprungen – die Sauce muss ich auch ausprobieren!

Reply
Alex 20. Januar 2011 - 08:34

Pass auf das du dir nicht weh tust – so ein Bildschirmsprung kann fatale Folgen haben 😉

Reply
Anna 23. Januar 2011 - 17:08

Wunderbar. Ich liebe jedes Rezept, das mir eine Ausrede dafür liefert, Schokolade als Hauptgericht zu essen!

Reply
Ellja 24. Januar 2011 - 21:29

Es hat mich, das Verlangen ;-). Bei den Bildern kann man kaum anders, als gleich die Einkaufsliste zu schreiben!

Reply
Alex 25. Januar 2011 - 00:05

@Anna: hehe, dann passt das ja optimal
@ellja: das freut mich, also dann los zum supermarkt

Reply
Michi 4. Februar 2011 - 21:26

Wurde heute von mit probegekocht und ich bin begeistert! Ich habe in die Sauce noch ein paar Erdnüsse reingeschmissen und hat super geschmeckt!

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: