Home KochenObst Grill-Orangen mit Nüssen – Vorweihnachtliches

Grill-Orangen mit Nüssen – Vorweihnachtliches

von Alex

 

Ähnlich wie bei Bananen kann man auch aus Orangen recht schnell ein großes Überlager loswerden: einfach mixen oder pressen. Da mir das aber zu langweilig war, hab ich mal nach einer anderen Möglichkeit gesucht und bin in Form einer Grillvariante fündig geworden. War ziemlich gut und überhaupt kein Aufwand. Nur eines muss ich im Nachhinein empfehlen: das Fruchtfleisch unbedingt von der Schale lösen, ansonsten hat man doch wieder „nur“: Saft. Ich hab drauf verzichtet und wurde eines besseren belehrt. Erinnerte mich an mein einst amateurhaftes Hantieren mit einer Auster.

Grill-Orange mit Nüssen für 4 Personen:

2 große Orangen

4 EL Puderzucker

1 TL Zimt

1 Messerspitze gemahlene Nelken

4 Butterflocken

4 Minzblätter

4 EL gehackte Nüsse (Pistazien, Haselnüsse, Walnüsse, …)

Zubereitung der Grill-Orange mit Nüssen:

Die Orangen halbieren und mit einem Filetiermesser das Fruchtfleisch von der Haut lösen. Wenn das nicht ganz so sauber geht, einfach das ganze Fleisch herausnehmen und klein schneiden und wieder in die Schale zurückgeben.

Dann die Schnittfläche mit je 1 EL Puderzucker bedecken, Zimt und Nelken mischen und ebenfalls darüber verteilen. Über jede Orangenhälfte kommt nun je eine Butterflocke und abschliessend noch die gehackten Nüsse verteilen.

Alle Orangenhälften in eine Backform geben und für rund 5 Minuten unter den Grill stellen. Meine Nüsse sind leicht verbrannt, also vorsicht.

Die Orangenhälften herausnehmen und mit einem Minzblatt garnierne.

Besonders gut schmeckt es auch, wenn man die Orangen noch mit etwas Grand Manier tränkt.

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

anie's delight 16. Dezember 2010 - 11:16

Super Idee und mal ganz anders. Das probiere ich aus!

Reply
Bolliskitchen 16. Dezember 2010 - 11:55

beim Lesen hatte ich erst gedacht, Oranges halbieren und dann kurz auf den Grill…..Dürfte aber auch gehen…..

Reply
Christina 16. Dezember 2010 - 18:30

Das ist das gute am Bloggen: Es gibt immer ein Versuchskaninchen, dass dann die guten Tipps weitergibt! So ertrinken wir alle nicht im Orangensaft. 😉 Sieht klasse aus.

Reply
Alex 16. Dezember 2010 - 18:34

@Anie: … und sooo einfach 🙂
@Bolliskitchen: mit Sicherheit, ein Teil vom herrlichen Saft wird halt verschwinden, aber geht sicher auch. Trotzdem sollte man einen Weg finden die Schicht Zucker zum karamellisieren zu bringen.
@Christina: wobei es schlimmere Strafen gibt als gesüßten frischen Orangensaft trinken zu müssen 🙂

Reply
Sylvia 16. Dezember 2010 - 23:01

Tolle Idee. Mal ne super Alternative zum Bratapfel!

Reply
Alex 16. Dezember 2010 - 23:12

Man kann ja nicht den ganzen Ruhm dem Apfel überlassen 😉

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: