Home KochenTierischesSeafood Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce mit Couscous

Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce mit Couscous

von Alex

Eigentlich wollten wir Tomaten-Mozzarella machen. Frau L. hat unsere Einkaufsliste brav gefolgt und zwei Basilikumpflanzen besorgt. Blöderweise war das gar nicht mehr aktuell. Und das Basilikum war auch eher ein Fall für das Pflanzenhilfswerk oder den Kompost. Ziemlich arme Kerle. Soweit zum Plan. Im Laufe meines Arbeitstages ist dann aber die Idee gereift irgendwas mit Garnelen zu machen. Lange Rede kurzer Sinn. Am Abend haben wir beide dann diese Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce genossen und das ganze mit Couscous begleitet. Und damit das Basilikum wenigstens auch einen Sinn hatte, wurden zwei Blätter zumindest als Deko verwendet. Wie sich herausgestellt hat, war es auch noch von Blattläusen befallen. Es wollte einfach nicht sein.

Meine Liebe zu Granatäpfeln habe ich übrigens erst spät entdeckt. In meiner Erinnerung habe ich immer auf sehr harte Kerne im Inneren der Kerne gebissen. Nicht fein. Aber irgendwie ist das nicht mehr der Fall. Umso spannender ist es die Teile zu schälen bzw. entkernen. Aber das macht Frau L. wirklich spitze. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich relativ wenig Geduld habe? Also zumindest bei „sinnlosen“ Dingen. Ich glaube das ist auch der Grund warum ich nicht sooo gerne backe.

Man nehme Mehl und Zeug und verknetet das und dann lässt man es gehen. Dann wieder kneten und gehen lassen. Und wenn man den Teig noch nicht genug gehen hat lassen, dann sollte der unbedingt nochmal anständig gehen. Und wenn dann mal endlich genug gegangen wurde, nochmal kneten und  ab in den Ofen. Was muss man dann wohl tun? Na klar – wieder warten. Und dann? Na eben warten bis das Teil ausgekühlt ist … Allein wenn ich das schreibe bekomme ich schon eine Fieberblase.

Lust auf Garnelen? Dann lies dieses Rezept für Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce. Exotisch mediterran und einfach schnell zu kochen.

Wie Granatäpfel schälen?

Aber zurück zum Thema: Granatapfel schälen – Frau L. – toll und brav – alles wird gut. Sie macht das immer in einer großen Schüssel mit Wasser. Dort kann sie ordentlich rumsauen und nichts spritzt rum. Manche machen das ja nicht der Löffel-Klopf-Methode. Aber bei uns ist das eher Sauerei und sinnlos mühsam. Die vermutlich professionellste Methode gibt es aber hier. Der Kerl schneidet mit chirurgischer Präzision an seinem Obst rum und erhält so beeindruckend entspannt die Kerne. Ganz ohne schlagen, quetschen oder rumsauen. Aber irgendwie ist das nicht unser Ding, viel zu ordentlich.

Um wieder mal etwas über die Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce zu sagen: wirklich ein schönes Gericht und hat auch einen gewissen Pfiff. Auch ohne Basilikum 😊

Ein einfaches Rezept für Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce und Couscous. Mit Pinienkernen und Basilikum wird es zum mediterranen Highlight in deiner Küche.
Rezept für Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce und Couscous. Mediterrane Küche mit einem Hauch von Exotik.

Garnelen in Tomatensauce mit Couscous

Eigentlich wollten wir Tomaten-Mozzarella machen. Frau L. hat unsere Einkaufsliste brav gefolgt und zwei Basilikumpflanzen… Drucken
Personen: 4 Vorbereitung: Kochen:
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

  • 300 g geschälte Garnelen
  • 2 EL Pinienkerne
  • 8 Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Schuss trockener Weißwein
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1/2 TL getrockneten Oregano
  • 1 Granatapfel
  • 2 Tassen Couscous
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Rezept

  1. Den Couscous in eine Schüssel geben und mit etwas Olivenöl verrühren. Dann mit 2 Tassen heißem Wasser quellen lassen. 
  2. Die Garnelen waschen und trocken tupfen. 
  3. Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und fein würfeln. 
  4. Die Tomaten waschen und grob würfeln. 
  5. Den Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen. Ich mache das immer in einer Schüssel voll Wasser. Auf YouTube gibt es aber unzählige kreative Wege das zu machen. 
  6. In einer Pfanne die Pinienkerne ohne Öl anrösten und in eine Schüssel geben. 
  7. Etwas Olivenöl in die Pfanne geben und die Garnelen darin mit den Chiliflocken anbraten. Sobald sie schön angebraten sind aus der Pfanne nehmen. 
  8. Wieder etwas Olivenöl in die Pfanne geben und den Knoblauch, die Zwiebel und das Tomatenmark darin anschwitzen. 
  9. Dann die Tomatenwürfel zugeben und alles gut verrühren. Mit Weißwein ablöschen und ein wenig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Oregano zugeben. 
  10. Dann 3/4 der Granatapfelkerne und die Garnelen zugeben und alles gut verrühren. 
  11. Den fertigen Couscous auf Teller portionieren. Ich habe das mit solchen Anrichte-Ringen gemacht. 
  12. Die Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce zugeben. 
  13. Abschließend die restlichen Granatapfelkerne und die Pinienkerne darüber geben. 
Garnelen in Granatapfel-Tomatensauce ist ein schönes Abendessen. Es ist gesund und einfach zu kochen. Dieses Rezept solltest du nicht verpassen.

Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy