Home Allgemeines Foodblogbilanz 2019 – Was ist passiert?

Foodblogbilanz 2019 – Was ist passiert?

von Alex

Es ist jetzt schon fast eine Tradition am Ende eines jeden Jahres eine kleine Bilanz über das abgelaufene Bloggerjahr zu schreiben. Dabei bin ich mir nicht sicher, ob man hier schon von einer Tradition reden kann, ist es doch erst mein zweites Mal nach der Foodblogbilanz 2018. Doch auf jeden Fall bin ich auf dem besten Weg dorthin. Spätestens nächstes Jahr blicke ich auf eine laaaaange Geschichte von Foodblog-Bilanzen zurück 🙂 Zum bilanzieren hat diesmal feed-me-up-before-you-go-go aufgerufen. Also lasst uns mit meiner Foodblogbilanz 2019 starten.

2019 war ein ereignisreiches Bloggerjahr für allekochen.com. Im Vordergrund von allem steht die Geburt meines Sohnes vor fünf Monaten. Da muss sich seither „leider“ alles andere hinten anstellen und das ist auch der Grund warum ich dieses Jahr nicht in der Regelmäßigkeit gepostet habe, die ich gerne hätte. Dennoch ist einiges passiert auf dem Blog. Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht so ganz sehen kann, habe ich viel an der Qualität des Blogges gearbeitet. Qualität statt Masse war mir wichtig, speziell wenn die Zeit knapp ist. Schauen wir mal wie es 2020 werden wird.

Doch nun kommen wir wieder zu den 8 Fragen:

Was war 2019 dein erfolgreichster Blog-Artikel?

Letztes Jahr wurde das Ranking noch von 4 (!) Süßspeisen angeführt. Das hat sich 2019 rasant geändert. Mit absoluter Überlegenheit führt hier ein wunderbares Rezept für Kartoffelauflauf mit Hackfleisch und Käse an. Das Rezept ist jetzt fast genau ein Jahr alt aber ist ein wichtiger Bestandteil des Blog-Erfolges.

Kartoffelauflauf mit Hackfleisch und Käse überbacken
Kartoffelauflauf mit Hackfleisch und Käse überbacken

Doch ganz sind die Süßspeisen aus den Top-Platzierungen nicht wegzudenken. In den Top 5 sind immer noch 3 Süßspeisen vertreten. Vanillekipferl sind der Keks-Klassiker zu Weihnachten, knapp dahinter liegen die Linzerschnitten meiner Mutter. Und auf dem fünften Platz finden sich der Kaiserschmarrn aus dem Dampfgarer wieder.

Anhand meines Rezeptes für schön knuspriges Brathähnchen im Backofen ist sichtbar, dass dies nach wie vor ein beliebtes Sonntagsessen ist. Die Besucherzahlen sprechen hier eine sehr eindeutige Sprache.

Knuspriges Brathähnchen im Backrohr
Brathähnchen im Backrohr

Kommen wir zu Frage Nr. 2:

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Das ist eine sehr schwere Frage, aber gibt mir die Möglichkeit mein Jahr schön aufzuarbeiten und durch die Vergangenheit zu blättern. Es ist mir aber nicht möglich mich auf drei Artikel zu begrenzen. Ich versuche es mit Themen. Schwerpunktmäßig habe ich mich dieses Jahr mit drei Themen befasst:

  • mehr mit alternativen Produkten arbeiten – es muss ja nicht immer Fleisch oder Zucker sein
  • wieder mehr Sachen selber herstellen – Stichwort #reuse und #Abfallwirtschaft
  • alte Klassiker kochen – es gibt ja noch so vieles zu kochen

Als Vertreter dieser Themen habe ich einfach ein paar Artikel aufgelistet die mir besonders viel Freude gemacht haben.

Alternative Produkte:

Beim Thema „Alternative Produkte“ fallen mir Artikel ein, die für viele vielleicht schon normaler Alltag sind, ich mir dieses Jahr aber erst erarbeiten habe müssen. Ein Chiapudding wurde gemacht, Veganes Mett aus Reiswaffeln, Erdbeermarmelade ohne Zucker oder Halloumi Stroganoff mit Einkorn. Allesamt haben sehr gut geschmeckt und es wird 2020 auch bestimmt mit solchen Alternativen weitergehen.

Selber Herstellen:

Zum Thema „Selber herstellen“ gab es auch allerhand. Mein Favorit ist hier aber klar das Radieschen-Pesto. Eine Schande dass ich all die Jahr das herrliche Grün immer weggeworfen habe. Ähnlich ging es mir mit dem Grün von Sellerie, daraus habe ich ein aromatisches Salz gemacht. Ein Zucchini-Oliven-Aufstrich hat uns geholfen unsere Zucchini-Berge abzuarbeiten. Spass hat auch das Holunderblüten sammeln gemacht, glücklicherweise hat es in diesem köstlichen Holundersirup gemündet. Ganz toll war auch der Linsenaufstrich für das perfekte einfache Abendessen. Und das sicherlich aufwändigste Rezept auf Grund der Wartezeit war ein selbstgemachtes Kimchi.

Ja sogar Brot habe ich dieses Jahr zweimal gemacht. Richtige „Bäcker“ unter euch werden jetzt schmunzeln, aber für mich ist das schon was. Zum Einen tolle Vollkorn-Bagels und zum anderen herrlich knuspriges Knäckebrot.

Alte Klassiker:

Auch die „alten Klassiker“ dürfen nicht fehlen. Man kann sich ja nicht immer nur neu erfinden. Das Jahr hab ich mit einem Züricher Geschnetzelten gestartet und bin dann bald schon thematisch nach Asien um einen Teriyaki Rindfleisch Spieß und Hähnchen süß sauer zu machen. Aus der Karibik habe ich mir ein Jambalaya geschnappt, sehr lecker. Sogar traditionelle Gerichte aus Italien haben am Blog gefehlt, so zum Beispiel eine Lasagne Bolognese oder der berühmte Panzanella Brotsalat. Gegen Jahresende hin fand ich noch Zeit um aus meiner österreichischen Heimat noch das eine oder andere zu bloggen: Steirischer Käferbohnensalat oder die Tiroler Gerstlsuppe. Den rheinischen Klassiker Himmel und Erd gibt es jetzt auch auf allekochen.com.

Unten den süßen Klassiker fanden sich 2019 klassische Mohnnudeln aus Topfen, ein Butterzopf perfekt zu Ostern, Marillenknödel, der bayrische Zwetschgendatschi oder steirische Spagatkrapfen.

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Einer der Blogs der mir aktuell sehr viel Inspiration gibt, ist highfoodality von Uwe. Ich wollte zu Weihnachten einen tollen Lachs mit Miso-Espuma nachkochen, leider waren wir mit Magen-Darm-Grippe außer Gefecht. Ich finde hier immer etwas spannendes und zugleich nicht zu anspruchsvolles. Und das schon seit Jahren. Danke Uwe.

Des weiteren finde ich den Blog von Emmi kocht einfach aktuell sehr toll. Speziell auf social Medias hat sie immer etwas für mich bereit, ich finde hier immer einfache und köstliche Rezepte. Name ist hier Programm.

Ansonsten habe ich eigentlich keine fixe Blog-Anlauf-Stelle. Ich nütze zu viele unterschiedliche Quellen für meine Rezeptejagd 🙂

Welches der Rezepte, die du 2019 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Na das wird dann wohl die Tiroler Gerstlsuppe gewesen sein. Ich kenne sie ja schon vom Törgellen, hier ist sie fixer Bestandteil des Menüs. Doch selbst habe ich sie bis dato noch nie. Seit ich sie aber ausprobiert habe, habe ich sie schon drei weitere Male nachgekocht. Sie schmeckt in der kalten Jahreszeit einfach unübertroffen gut und sättigt auf eine Wohlige Art und Weise. Zudem ist die absolut low cost und hat das Potential den Kühlschrank ordentlich zu leeren.

Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2019 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Nachdem ich 2018 viel am technischen Hintergrund von AlleKochen.com gebaut habe, war es hier 2019 etwas ruhiger und ich konnte die Loorbeeren der Arbeit des Vorjahres einfahren. Also auf dieser Front ist nicht viel passiert.

Und in der Küche kann ich auch nicht von wirklichen Herausforderungen berichten. Allerdings habe ich mir dieses Jahr sowohl einen Sous Vide Garer als auch einen Beefer zugelegt. Beides schon getestet und bin froh dies nun in meinem Küchen-Equipment zu haben. Man kann gar tolle Sachen damit aufführen, mit dem Beefer werden sich noch einige Rezept folgen.

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Wie ich oben schon beschrieben habe, habe ich letztes Jahr öfters Mal kulinarische Alternativen zu Fleisch oder Zucker gesucht. Das war eine recht spannende Erfahrung und ich werde da sicher dieses Jahr weiter anknüpfen. Nichts desto trotz bin ich bekennender Fleischesser und AlleKochen.com wird demnächst kein Veggi-Blog werden. 

Schnelles Rezept für Kaiserschmarrn aus dem Dampfgarer
Schnelles Rezept für Kaiserschmarrn aus dem Dampfgarer

Neben dem Sous Vide Garer und dem Beefer gibt es aber ein anderes Gerät in meiner Küche, dass ich 2019 nicht so recht ausgenützt habe. Und zwar unseren Dampfgarer. Ich produziere am laufenden Band den Kaiserschmarrn aus dem Dampfgarer, aber ansonsten verhält sich der eher unauffällig in der Küche. Das würde ich 2020 gerne ändern und dem Teil mehr Chance geben. Man sagt uns dauern, dass er die Lösung auf viele Probleme betreffend Baby-Ernährung wäre. Mal schauen ob das stimmt und ob ich dann das eine oder andere Baby taugliche Rezept am Start habe. 

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Nach intensiver Studie über sämtliche Suchbegriffe bin ich zum Entschluss gekommen, dass meine Leser alle sehr genau wissen was sie wollen. Es gibt auch nicht besonders viel kreatives Potential bei den Suchbegriffen. Aber das ist ok. Es ist vielmehr beeindruckend bei wie vielen starken Suchbegriffen Leser auf meinen Blog kommen.

Dennoch macht es mich nachdenklich und ich glaube ich muss mir hier für die Foodblogbilanz 2020 hier ein paar Keyphrasen einbauen um nächstes Jahr eine bessere Antwort zu haben. Sorry 🙂

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2020?

Das ist einfach. Ich wünsche mir und vor allem meiner gesamten Familie und Freunde ein gesundes Jahr! Mehr auch nicht, der Rest ergibt sich wenn die Gesundheit passt.

Und dem Blog wünsche ich, dass ich ausreichend Zeit finde um mit Elan und Enthusiasmus wieder weitere Rezepte online zu stellen. Das hat er sich verdient und seine Leser auch! Es wäre schön wenn wir gemeinsam das erfolgreichste Jahr für AlleKochen.com noch einmal toppen könnten.

Also lasst und viel Spaß 2020 haben! Ich freue mich schon und bin sicher das Jahr wird viel spannende und schöne Abenteuer für uns bereit halten.

Alex

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

Foodblogbilanz 2019 - ein Jahresrückblick | Feed me up before you go-go 12. Januar 2020 - 21:48

[…] Alle kochen […]

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: