Home KochenTierischesFisch Fischfilet in Backpapier mit Zucchini-Röllchen

Fischfilet in Backpapier mit Zucchini-Röllchen

von Alex

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nie einen Fischfilet in Backpapier gemacht habe. Seit Jamie Oliver ist diese Variante ja so sehr in Mode gekommen das ich mich als Kochfreund regelrecht schämen sollte. Schuld dafür ist hauptsächlich meine Vorliebe für Gegrilltes und Angebratenes – egal ob Fleisch, Fisch oder Gemüse. Doch ich denke man sollte allem einmal eine Chance geben aus diesem Grund hab ich mich heute dazu entschieden meinen Fisch in Papier einzuwickeln. Damit das Essen aber nicht zu brav wird habe ich Zucchini-Röllchen dazu gemacht, deren weicher Kern aus zerlaufendem Mozzarella bestand. Gar nicht so wenig Aufwand eigentlich, aber mein Magen hat sich bedankt.

Zutaten für Fischfilet in Backpapier für 4 Personen:

Für den Fisch:

4 weiße Fischfilets (ich habe Pangasius genommen)

4 EL Senf

8 Jungzwiebeln mit Grün

4 EL Zitronensaft

4 EL Olivenöl

Salz & Pfeffer

12 Knoblauchzehen

4 Zweige Rosmarin

4 Zweige Thymian

1 Bio-Zitrone

Für die Zucchini-Röllchen mit Grilltomaten:

4 Zucchini

Salz & Pfeffer

2 EL Zitronensaft

etwas Mehl

Olivenöl

1 Mozzarella

20 Cocktail-Tomaten

grobes Meersalz

Zubereitung des Fischfilet in Backpapier:

Die Zucchini waschen, trocknen und mit einem Sparschäler oder einer Wurstschneidemaschine in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf einer Küchenrolle ausbreiten und großflächig salzen, pfeffer und mit Zitronensaft beträufeln. Kurz einwirken lassen und dann mit einem Küchenpapier abtupfen. Die Zucchinischeiben mehlieren, abklopfen und in einer heißen Pfanne mit dem Olivenöl anbraten damit die Scheiben schon elastisch werden. Sie sollen aber nicht knusprig werden, da sie sich sonst nicht mehr einrollen lassen. Die fertigen Scheiben abkühlen lassen. Den Mozzarella ähnlich dünn schneiden und jeweils auf eine Zucchinischeibe legen und zusammenrollen. Die Röllchen mit einem Zahnstocher fixieren und beiseite stellen.Die Cocktail-Tomaten waschen und kreuzweise einschneiden und drinnen mit ein paar Körner des Meersalzes würzen.

In einer Schüssel den Zitronensaft, den Senf, etwas Salz und Pfeffer und das Öl gut verrühren. Die Bio-Zitrone gut waschen und in 8tel schneiden, die Jungzwiebel gut putzen und mit großzügig Grün der Länge nach halbieren. Je 2 Blätter Backpapier übereinander legen und je 1 Fischfilet darauflegen. Mit der Marinade beträufeln, die Jungzwiebeln, die Zitronenspalten, die Knoblauchzehen und die 2 Kräuterzweige darauf verteilen und das Backpapier zusammenfalten ohne den Fisch mit der Garnitur zu ändern – am Besten mit einer Klammermaschine zusammentackern. Die Pakete im vorgeheizten Backofen (200 Grad) auf einer gefetteten ofenfesten Form für ca. 20 Minuten grillen. Nach 15 Minuten eine weitere Ofenform mit den Zucchini-Röllchen und den Cocktail-Tomaten in das Backrohr geben und zusammen mit dem Fisch fertiggrillen lassen.

fischfilets-in-backpapier3

Serviert wird der Fisch noch im geschlossenen Paket damit sich die Aromen erst am Esstisch entfalten können. Das war es was auch immer ein Herr Oliver gemeint hat – und er hatte recht.

Fischfilet in Backpapier mit Gemüse

Das könnte dir auch gefallen:

9 Kommentare

Chefkoch Andy 16. Juni 2009 - 20:10

Ich glaube, ich kann es bis zu mir riechen. Ich liebe es wenn es intensiv am Tisch nach frischen Kräutern riecht. Durch diese Garmethode werden die Gerüsche konserviert für Momente. Momente die sich lohnen. Tolles Rezept!

LG Andy

Reply
lamiacucina 17. Juni 2009 - 06:35

Folienfische sind älter als Jamie, hiessen in den 80-er Jahren „en papillote“ und sind jedesmal, wenn es sie gibt, eine Wucht. Leider machen wir sie zu selten.

Reply
Mestolo 17. Juni 2009 - 09:50

Gar nicht brav, sondern richtig aufregend. 🙂 Gefällt mir ausnehmend gut.

Reply
Buntköchin 17. Juni 2009 - 10:08

Papierfisch hatte ich auch noch nie. Muss ich unbedingt machen. Ist bestimmt urspannend, wenn man das Paket öffnet.

Reply
gourmet 18. Juni 2009 - 15:43

Ja, genau das habe ich letztens auch gesehen. Das muss probiert werden, nachdem es bei dir ja so gelungen ist 🙂

Reply
Alex 19. Juni 2009 - 16:50

@Chefkoch: Ja, Kräuter sind das beste wo gibt 🙂
@lamiacucina: das hab ich auch schon gehört – aber man kann sagen er hat sie wieder populär gemacht – so dass sogar ich mir drüber traue
@Mestolo: brav muss ja nicht schlecht sein:)
@Buntköchin: fast wie weihnachten
@gourmet: unbedingt, ist echt nicht schwer

Reply
Bernd 8. September 2011 - 20:44

Ich habe das auch noch nicht probiert, sieht aber sehr lecker aus. Leider habe ich jetzt Hunger!

Reply
barcalex 9. September 2011 - 19:00

Und es ist ein wahres Geruchsvergnügen.

Reply
Lachs in Alufolie auf grünem Spargel - AlleKochen.com 11. Mai 2019 - 21:01

[…] Der Lachs bleibt durch diese Zubereitungsart sehr saftig und das Aroma der Gewürze bleibt im Päckchen erhalten. Diese Zubereitung funktioniert auch mit Backpapier. Ich habe das mit einem weißen Fischfilet gemacht – hier zum Rezept vom Fischfilet in Backpapier mit Zucchini-Röllchen. […]

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: