Home Allgemeines Es WUCHS fleissig vor sich hin …

Es WUCHS fleissig vor sich hin …

von Alex

… und dann kam der Hagel. Vor ein paar Tagen habe ich noch einen Artikel verfasst, wo ich mich über das tolle Wachstum meiner Balkonkräuter freute. Alles war schön grün, alles lebte und überall volle, satte Blätter. Und jetzt das.

Doch heute am Nachmittag kam recht überfallsartig ein Hagelsturm über meinen Stadtteil. Der Wind trug die Hagelkörner beinahe waagrecht gegen meine Balkonscheibe, dass ich kurzfristig dachte sie würde jetzt springen.Doch da ist nichts passiert. Aber es trog es die Körner direkt in den Balkon herein – sieht man am Foto recht deutlich. Der Wind kam von rechts herein und hat meine Sonnenliege eingeschneit 🙂

Dabei musste ich aber zusehen wie das Wetter sich über meine Pflanzen her machte. Und da hat es ganze Arbeit geleistet. Innerhalb kürzester Zeit war mein kleiner Balkon voller Hagelkörner – und leider auch meine Pflanzentröge.

Und dabei haben sie alles zerfetzt was nicht stark genug war. Speziell gelitten hat dadurch mein Basilikum. Vor dem Hagel war es schön buschig und mit vielen grünen Blättern. Jetzt ist es eine Pflanzenruine. Bin gespannt ob es sich nochmal zurückkämpfen wird.

Auch die Erdbeeren haben ordentlich was abbekommen, doch zumindest sind die Früchte heil geblieben. Mal schauen wie sie sich mit stark verkleinerten Blättern überleben werden.Mittlerweile schauen die Blätter eher aus wie Petersilie statt großen Erdbeerblättern (erstes Bild oben).

Einzig mein Lorbeer und mein Rosmarin sind annähernd schadlos geblieben. Deren Blätter sind viel robuster als die der anderen Kräuter. Dabei sind die beiden ja an der Regenrinne montiert und fast noch mehr im Zentrum der Zerstörung. Wie man am Foto sieht, schaut die Eisdekoration schon fast hübsch aus – fast so, als wäre das so gewollt.

 

Anschliessend habe ich das Eis auf dem Boden zusammengesammelt und konnte fast einen ganzen Kübel damit füllen. Das wäre der Moment gewesen für eine tolle Cocktailparty – aber darauf war ich leider nicht vorbereitet. Das nächste Mal werd ich es rechtzeitig bedenken.

Den Tomatenstrauch hat es Gott sei dank nicht wirklich erwischt, aber ein Hagelkorn hat dennoch eine kleine grüne Tomate abgerissen 🙁

Aber ich werde mich hüten und das jetzt allzu sehr zu beklagen. Mein Verlust ist nichts im Gegensatz zu den wirklich großen Schäden – meist im Osten Österreichs – wo ganze Ernten abhanden kommen oder Dächer zertrümmert werden.

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

Schnick Schnack Schnuck 22. Juni 2012 - 07:02

Oh, wie gemein! Aber das kommt wieder, der Sommer geht ja gerade erst los.

Reply
Turbohausfrau 22. Juni 2012 - 08:26

Jössas! Das ist aber echt arg, was bei dir passiert ist. 🙁
Tut mir ehrlich leid für deine Pflanzen.

Reply
Jens 22. Juni 2012 - 11:37

Krasse Axt. Da musstest du ja schon fast mim Schneeschieber ran

Reply
barcalex 22. Juni 2012 - 16:56

@Schnick: dein Wort in Gottes Ohr 🙂
@Turbohausfrau: danke, mir auch
@Jens: ja, am besten schon mal die Schneeketten anziehen

Reply
Pepe Nero 22. Juni 2012 - 17:44

Teilweise habe ich davon gehört, im Autoradio wo bei mir immer Oe3 läuft. Habe allerdings nur am Rande mitbekommen wo genau es dann wie heftig war.
Schaut gar nicht gut aus! Ich hoffe, die Pflänzchen erholen sich wieder!

Reply
barcalex 25. Juni 2012 - 20:24

Das Basilikum macht mal noch keine Anstalten wieder zu kommen, aber mal noch eine Woche warten. Aber es war auch viel stärker in Wörgl als in Innsbruck. Da hat es ein komplettes Häuserdach abgetragen.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: