Erdbeerkuchen – Muttertagsfreuden

Über meine Unfähigkeit normale Kuchen zu machen habe ich schon öfters berichtet. Mir liegt das Backen nicht so sehr, ich bin eher für die warme Küche zu haben. Trotzdem habe ich meiner Mutter einen Kuchen zum Muttertag versprochen. Ein Grundrezept war auch schnell gefunden, die Rezeptmenge war mir aber zu viel. Alternativ habe ich aus 2/3 des  Rezeptes eine Art Charlotte gebastelt und einen weiteren Kastenkuchen. Geschmacklich war er sehr gut, nur hat er den Transport mit dem Fahrrad nicht optimal überstanden.

Zutaten für 1 Kuchen (26cm):

5 Eier

160g Zucker

1 Prise Salz

200g gemahlene Mandeln

40g Speisestärke

40g Mehl

900g reife Erdbeeren

60g Zucker

5 Blatt Gelatine

250g Sahne

250g Topfen

1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

Das Backrohr auf 180° vorheizen.

Das Eiweiß vom Eigelb trennen. Besonders wichtig ist es hier, dass das Eiweiß in eine ganz saubere Schüssel kommt, sonst lässt es sich nicht mehr aufschlagen. Mit einer Prise Salz nun das Eiweiß steif schlagen. 160g Zucker langsam einrieseln lassen und weiter mixen bis sich die Kristalle aufgelöst haben. Dann die Eidotter zugeben und ebenfalls kurz einrühren. Nun die Mandeln, das Mehl und die Stärke händisch unterrühren, es sollte jetzt so wenig Luft wie möglich entweichen.

Eine 26cm-Backform am Boden mit Backpapier auslegen und die Teigmasse in die Form geben. Den Teig nun 30-40 Minuten backen. Den Teig nun auskühlen lassen und anschliessend mit einem langen Messer in 3 Scheiben unterteilen.

Die Erdbeeren waschen und mit einem Messer den Stiel entfernen. 500g davon in einen Becher geben, den restlichen Zucker und den Vanillezucker zugeben und mit dem Stabmixer fein pürieren.

Die Gelatine in kaltem Wasser 10 Minuten einweichen lassen, aufdrücken und auf ganz geringer Hitze unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Dann 3 EL Erdbeersauce einrühren und alles kurz in den großen Erdbeertopf geben und wieder vorsichtig einrühren.

Die Sahne steif schlagen, den Topfen einrühren und die bereits angelierte Erdbeersauce zugeben.

Eine Teigscheibe in der Kuchenform lassen, eine Schicht Erdbeersahne einfügen, einen weiteren Boden darüberlegen, wieder eine Schicht Erdbeersahne drauf und mit einem Teigboden abschließen.

Die Kuchenform entfernen und nun den Kuchen eventuell mit einer Schicht geschlagener Sahne bestreichen und mit den restlichen Erdbeeren verziehren.

Meine Variante:

Ich habe den Teig soweit komplett gleich gemacht, nur habe ich meinen Kuchen nicht in einer Kuchenform gebacken sondern auf einem Backblech mit Backpapier ausgelegt und 15 Minuten gebacken. Dann habe ich Teile daraus ausgeschnitten und eine Kastenform damit ausgekleidet bzw. einen Kreis ausgeschnitten und eine runde Metallschüssel damit ihnen ausgelegt.

Wie in diesem Rezept habe auch ich dann mit Erdbeersahen gefüllt. Meine runde Charlotte habe ich noch mit etwas heißer Erdbeermarmelade bestrichen mit dünnen Erdbeerscheiben beklebt.

3 Comments

  1. nysa 12. Mai 2011
  2. barcalex 13. Mai 2011
  3. Mini 14. Mai 2011

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: