Entenlebergugelhupf mit gebratenen Äpfeln – Vorspeise Christtag 2010

entenlebergugelhupf mit gebratenen äpfeln

Den verheissungsvollen Beginn eines sehr gelungenen Menüs bildete dieser Entenlebergugelhupf. Die einzige Gemeinsamkeit mit einem Gugelhupf bildete allerdings die Form, der Inhalt war nicht ganz so süß. Das machte dem Genuß aber sicherlich keinen Abbruch. Die Ente schmeichelte dem Gaumen, die säuerlichen Aromen des Apfels bildete einen sehr schönen Ausgleich dazu und stellte eine Geschmacksbalance her.

Zutaten für 6 Personen:

60ml Portwein

70ml Hühnerfond

2 Blatt Gelatine

Meersalz

Pfeffer

40ml flüßige Sahne

80g Entenleberparfait

1 Blatt Gelatine

50ml geschlagene Sahne

2cl Portweinreduktion

3 Äpfel

Butter

Zitronensaft

Ribisel und Kresse zur Garnitur

entenlebergugelhupf mit gebratenen äpfeln01

Zubereitung:

Den Portwein auf die Hälfte einkochen und mit dem Hühnerfond aufgießen, darin die eingeweichte Gelatine auflösen.

Die flüßige Sahne erwärmen und das in Würfel geschnittene Leberparfait einmontieren. Die Gelatine dazugeben und die geschlagene Sahne unterheben. Kleine tiefgekühlte Gugelhupfformen mit dem fertigen Gelee ausgießen, kurz anziehen lassen und das Gelee wieder vorsichtig ausgießen. Dann die aufgeschlagene Parfaitmasse einfüllen. Nach dem ERkalten die Formenstürzen und in Gugelhupfstücke portionieren.

2 Äpfel vierteln, das Kerngehäße entfernen und in aufgeschäumter Butter auf beiden Schnittflächen kurz anbraten, mit der Portweinreduktion ablöschen und noch warm zum Gugelhupf anrichten.

1 Apfel in Scheiben schneiden und leicht mit Zitronensaft bepinseln damit sie nicht nachdunkeln. Die Scheiben auf ein leicht gefettetes Gitter legen und 24 Stunden an einem gut durchlüfteten Ort trocknen lassen.

One Response

  1. CamiWitt 31. Dezember 2010

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: