Home KochenInternationale KücheSüdamerika Dulce de leche – Dosenverwandlung

Dulce de leche – Dosenverwandlung

von Alex

Eine Mitarbeiterin hat mir in letzter Zeit immer wieder von der süßen Creme „Dulce de leche“ vorgeschwärmt. Beim Schmökern durch die Weiten des Internets bin ich wieder auf genau diese Sünde gestoßen. Bei einem lokalen Supermarkt habe ich auch Kondensmilch gefunden, also hab ich auch gleich darin versucht. Es schmeckt mir zwar, aber eigentlich bin ich nicht der große Fan dieses Rezeptes. Der Aufwand ist viel zu groß, da entschädigt auch nicht das gute Ergebnis. Gekauft schmeckt es auch nicht anders. Demnächst werde ich aber eine andere Variante probieren und davon berichten

Zutaten für 1 Glas Dulce de leche:

1 Dose Kondensmilch

viel Zeit

Rezept für Dulce de leche:

Das Papier der Dose entfernen und mit einem Nagel 2 Löcher in die Dosenoberseite schlagen. Das ist sehr wichtig, sonst entsteht ein sehr gefährlicher Druck in der Dose.

Die Dose in einen Topf geben und diesen soweit mit Wasser füllen, das es rund 2cm unterhalb der Dose bleibt.

Das Wasser zum Köcheln bringen, es darf aber nicht zu stark köcheln. Möglicherweise kommt etwas Kondensmilch aus der Dose, das ist aber kein Problem.

Die Dose bleibt nun mindestens 3 bis 4 Stunden im köchelnden Wasser, je länger desto intensiver wird auch der Karamellgeschmack. Da das Wasser verdampft, muss es natürlich gelegentlich aufgefüllt werden. Sobald die gewünschte Zeit erreicht ist, die Dose mit einer Zange aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen.

Die Dose dann öffnen und den gesamten Inhalt in eine Schüssel geben. Keine Angst vor den klumpigen Stücken, diese werden dann mit einem Schneebesen zu einer gleichmäßigen Masse verrührt.

Die Dulce de leche in ein Schraubglas geben und im Kühlschrank aufbewahren.

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

Henri 25. September 2011 - 12:34

Eine nicht so zeitaufwändige Methode findet man hier: http://blog.rezkonv.de/page/24/

Ich habe so 2 Dosen bearbeitet und muss sagen, dass es gelungen ist. Eine Dose steht noch ungeöffnet im Vorrat und weil es gut «eingekocht» ist, wird sie auch in 5 Jahren noch super sein. Überraschungen gab es beim Öffnen des Schnellkochtopfes nicht – alles war gut.

Reply
Michaela 25. September 2011 - 18:08

Hallo!

Meine Schwester hat das ganze noch mit Wodka gemischt und dann ist es voll der leckere „Karamel-Likör“… 😉

Liebe Grüße

Michi

Reply
barcalex 25. September 2011 - 19:20

@Henri: geht schneller, hab aber keinen Schnellkochtopf.
@Michi: immer dieser Alkohol … wo soll das alles nur hinrühren ? 😉

Reply
Steffi Kochtrotz 29. September 2011 - 17:16

Hallo,
ich mach sie trotz der langen Dauer immer wieder.
Wenn man die Dose mit Wasser bedeckt, muss man auch keine Löcher reinschlagen. Hab ich noch nie gemacht und ist immer gelungen.

Viele Grüße
steffi kochtrotz

Reply
barcalex 30. September 2011 - 07:32

Ich hab es nie ohne versucht. Ich hab nur eine Warnung vor zu hohem Druckaufbau gelesen. Das Risiko einer geplatzten Konsenzmilchdose in meiner Küche war mir und meiner Unlust dieselbige Auszumalen dann doch zu hoch.

Reply
Confiture de Lait – Milchkonfitüre | AlleKochen.com 15. Oktober 2011 - 06:25

[…] de Lait – Milchkonfitüre Publiziert am 15. Oktober 2011 von barcalex Mein erster Versuch Dulce de Leche zu machen war ja recht erfolgreich. Damals hab ich aber auch gleich nach einem Rezept gesucht, bei […]

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: