Home BackenSüßes Delice „Cafe Noir“ – Dessert Weihnachten 2010

Delice „Cafe Noir“ – Dessert Weihnachten 2010

von Alex

delice cafe noir

Wir haben seit einigen Jahren am 24. Dezember eine Tradition. Meine Mutter, mein Bruder und ich teilen uns die Essenszubereitung. Das heisst einer ist verantwortlich für Vorspeise, einer für Hauptgang und einer für das Dessert. Ich hatte diese Jahr die ehrenvolle Aufgabe der Dessert-Zubereitung und mich für diese Schokomousse entschieden. Das soll aber nicht der Grund sein warum ich mein Weihnachtsmenüfolge von hinten beginne, der einizge Grund ist, das die anderen Beiden mir noch kein Rezept zugesandt haben. Ich konnte diese Speise schon zu Mittag zubereiten, sodass am Abend kein Stress mehr aufkam und wir uns nur noch auf das vernaschen konzentrieren konnten.

Zutaten für 6-8 Gläser:

50g Zucker

600ml Sahne

120g dunkle Schokolade

3 Eigelb

30g Puderzucker

150g weiße Schokolade

1 Blatt Gelatine

1 Flasche dunkle Schokosauce

Zubereitung:

Für das dunkle Mousse 250ml Sahne mit 20g Puderzucker steif schlagen. In einem Topf 50g Zucker bei niedriger Temperatur schmelzen und vorsichtig karamellisieren lassen. Dann 100ml Sahne in der Karamell gießen und vorsichtig das mittlerweile wieder erhärtete Karamell in der Sahne auflösen. Die dunkle Schokolade in kleine Stücke hacken und in eine Schüssel geben. Die Schokostücke mit der warmen Sahne-Karamell-Mischung begießen und so lange einrühren bis die ganze Schokolade geschmolzen ist. Deswegen ist es eben sehr wichtig das die Schoki sehr fein gehackt wird. Ich habe mit einem Wasserbad nachhelfen müssen, hat aber auch gut funktioniert. Jetzt die 3 Eigelb unterrühren. Dann noch die steif geschlagene Sahne der Schokomischung unterheben und alles in einen Spritzbeutel füllen. Es geht natürlich auch mit einem Löffel, so wird es halt sauberer. In vorbereiteten Gläsern die Mousse gleichmäßig verteilen und dann für rund 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die weiße Mousse die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 125ml Sahne mit 10g Puderzucker steif schlagen. Die weiße Schokolade gleich wie vorher ihren dunklen Kollegen ebenfalls fein hacken. 125g Sahne in einem Topf aufkochen und wieder kurz abkühlen. Die Gelatine aufdrücken und in der noch warmen Sahne auflösen. Die Sahne nun in die Schüssel mit der weißen Schokolade gießen und so lange verrühren bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. In die nun abgekühlte Schokomasse die steife Sahne unterheben. Die Masse wieder in den Spritzbeutel füllen und auf die dunkle Mousse in den Gläsern spritzen. Anschliessend wieder im Kühlschrank 30 Minuten kühlen.

Abschliessend auf der weißen Mousse noch einen dünnen Spiegel mit der Schokoladensauce gießen.

Das könnte dir auch gefallen:

5 Kommentare

Sylvia 26. Dezember 2010 - 14:16

Optisch echt ein Knaller! Dein Dessert würde mir JETZT SOFORT schmecken. Aber ich werd mich wohl im Moment mit den restlichen Plätzchen zufrieden geben… 😉

Reply
Paule 26. Dezember 2010 - 17:31

Da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschliessen. Sieht sehr verführerisch aus und man verspürt sofort Lust darauf 😉

Reply
Alex 26. Dezember 2010 - 18:07

@Sylvia&Paule: Ist aber schnell gemacht und man braucht keine besonderen Zutaten …

Reply
lisa 28. Dezember 2010 - 14:11

so lecker sieht das aus.mir gelüstet es heute wahnsinnig nach schokolade.das hängt damit zusammen,dass ich seit Tagen mit Grippe im Bett liege und heut ist der erste Tag wo ich wieder nach der ganzen Suppen-Löfflerei Appetit auf was süßes „hätte“,aber nicht darf 🙁 so muss ich mir halt die leckeren Bilder anschauen und mir vorstellen wie es schmecken könnte.

Reply
Alex 28. Dezember 2010 - 14:20

Oje, na dann gute Besserung.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: