Home KochenInternationale KücheEnglisch Coleslaw – gehobelter Wintersalat

Coleslaw – gehobelter Wintersalat

von Alex

Gesunde Ernährung sollte ja auch jetzt im Winter kein Tabuthema sein, zwischen all den Keksen und diversen Leckereien gibt es immer wieder mal Platz für reichlich Vitamine. Auch wenn knackige Salate auch dieser Tage im Supermarkt bereit stehen und wässrige Tomaten bleich in den Regalen warten, Saison hat Wurzelgemüse und Kohl. Das hab ich zum Anlass genommen um mich mit dem berühmten Coleslaw zu versorgen, abgeschaut bei Jamie Oliver. Nur einen Tupfer Mayonnaise hab ich doch noch hinzugefügt … ganz gesund geht auch nicht 🙂 Vorraussetzung für den ganzen Spaß ist aber auch das richtige Werkzeug, also ohne Gemüsehobel steht man hier auf verlorenem Posten.

Zutaten für 4 Personen:

400g Rot- und/oder Weißkohl

2 Karotten

1 Fenchel mit möglichst viel Grün

4 Radieschen

1 rote Beete (am besten recht jung)

1/2 Knollensellerie

1/2 rote Zwiebel

1 Schalotte

1 Zitrone

Olivenöl

1 Handvoll frische Kräuter (Dill, Petersilie, Kerbel, …)

250g Joghurt

2 EL Mayonnaise

2 EL Senf

grobes Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den Kohl von den äußeren Blättern befreien, vierteln und den harten Strunk entfernen. Dann die Zwiebeln und die Schalotten schälen und zusammen mit dem Kohl und den geputzen Radieschen in sehr feine Scheiben hobeln.

Die Karotten, die Knollensellerie und die rote Beete schälen. Die Fenchel von den dünnen Stielen befreien und eventuell die äußerste Blätterschicht entfernen. Alles mit einem Julienne-Aufsatz des Hobels zu feinen Streifen verarbeiten un zum Kohl geben. 

In einer Schüssel den Saft der halben Zitrone, das Joghurt, den Senf, die Mayonnaise und die gehackten frischen Kräuter mit etwas Olivenöl gut vermischen, gut salzen und pfeffern und unter den Salat mischen bis alles mit dem Dressing in Kontakt gekommen ist.

Den Saft der anderen Zitronenhälfte darüber verteilen und mit dem freinen Grün des Fenchels bestreuen.

Tipp: Der Salat wird noch besser wenn er die Nacht im Kühlschrank verbringen darf.

Das könnte dir auch gefallen:

7 Kommentare

uwe@highfoodality 8. Januar 2012 - 10:31

Ah, sehr gut. Das erinnert mich daran, dass ich mal wieder einen asiatischen Rindfleischsalat mit Spitzkohl machen wollte…

Reply
Sylvia 8. Januar 2012 - 17:03

Da könnt ich mich jetzt reinlegen, das Rezept klingt wirklich lecker – und dann noch in so „schlanker“ Form, meistens trieft er ja nur so von Mayo… Wird ausprobiert!

Reply
barcalex 9. Januar 2012 - 22:29

@Uwe: hab ich doch gerne gemacht ^^
@Sylvia: war es auch – und unbedingt etwas durchziehen lassen

Reply
Kathi 11. Januar 2012 - 19:19

Klingt sehr fein – einziges Hindernis: Der Hobel.. welchen benutzt du? Suche immer noch nach dem Zwischending zwischen 3,50 Euro und 80..

Reply
barcalex 11. Januar 2012 - 22:57

Also ich benütze den V-Hobel aus der Fernsehwerbung. Kostet aktuell 40,-

Reply
Nina Ballerina 16. Januar 2012 - 17:25

Hallihallo! ein mann der salate macht! sehr sympatisch 😉
ich hab dich auf meiner seite verlinkt wenn das ok ist? dein blog klingt seeehr lecker! ich bin noch recht neu unter den österreichischen Foodbloggern. schau doch mal vorbei, vielleicht magst du dich ja verlinken! http://salat2null.blogspot.com/
lg, nina

Reply
barcalex 17. Januar 2012 - 21:53

Es kann nicht immer Steak sein – auch ein wenig Salat muss mal sein 🙂

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: