Home KochenGemüse Butternut-Kürbissuppe – es muss nicht immer Hokkaido sein

Butternut-Kürbissuppe – es muss nicht immer Hokkaido sein

von Alex

In den letzten Jahren ist ein Kürbis ganz groß rausgekommen und hat alle seine Kollegen verdrängt. Der Hokkaido – sehr beliebt weil man ihn nicht schälen muss. In unserer schnelllebigen Zeit ein wertvoller Vorteil. Doch man muss der Vielfalt wegen auch mal anderen ein Chance geben. Ich habe es heute mit einem Butternuss-Kürbis aus unserem tiroler Bauernkistl versucht. Und siehe da, er steht dem Hokkaido um nicht nach.

Zutaten für 4 Personen:

1kg Butternusskürbis

1 Karotte

2 Schalotten

2 Frühlingszwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Rosmarinzweig

1 Chilischote

1,5l Gemüsebrühe

Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

4 Scheiben Toastbrot

1 TL Thymian

Zubereitung:

Den Kürbis schälen, entkernen und in grobe Würfel schneiden. butternut-Kürbissuppe1Die Karotte,die Schalotten und die Knoblauchzehen schälen und in feine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Scheiben schneiden. Die Chilischote halbieren, entkernen und haken.

butternut-Kürbissuppe2In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und die gewürfelten Schalotten und Frühlingszwiebel auf mittlerer Hitze andünsten. Die Karotten, die Chili und den Knoblauch zugeben. Alles einige Minuten andünsten bis ein paar Röstaromen entstanden sind. Den Rosmarinzweig zugeben.

Dann die Kürbiswürfel zugeben und alles gut verrühren. Mit der Brühe ablöschen und rund 30 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Gut Salzen und Pfeffern.

In der Zwischenzeit Die Toastscheiben würfeln (gegebenenfalls auch entrinden) und in einer Pfanne mit Olivenöl rösten. Die Würfel salzen und mit Thymian vermischen.

Nach den 30 Minuten den Rosmarinzweig aus der Suppe nehmen und die Butternut-Kürbissuppe mit dem Pürierstab fein mixen. Eventuell nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In tiefen Tellern servieren und mit den Croutons bestreuen.

Das könnte dir auch gefallen:

5 Kommentare

Felix 17. Januar 2015 - 23:51

Danke für das Rezept. Ich habs ausprobiert und meiner Freundin und mir hat es wirklich sehr gut geschmeckt!

Reply
Joe 4. Februar 2015 - 20:26

Vielen Dank für das Rezept !
Es war sehr sehr lecker.

Reply
barcalex 21. Februar 2015 - 18:25

@Felix und Joe: sehr gerne, hat uns ja auch sehr gut geschmeckt

Reply
Christin 3. März 2015 - 21:53

Muss ich uuuunbedingt nachkochen. Hört sich super an!

Reply
barcalex 5. März 2015 - 21:06

Und, hat es geschmeckt ??? 🙂

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: