Büffel-Mozzarella mit Petersiliensauce

Letzten Freitag war ich auf einer Hochzeit – meine Freunde Melli & Niki gaben sich das Ja-Wort. Es war wirklich ein toller Tag und euch nochmal alles alles Gute. Geheiratet wurde am Vormittag, anschliessend in einem Gasthaus zu Mittag gegessen und die Hochzeitstorte auf der „Tirol“ – einem Achenseeschiff – verzehrt. Und da wir ja bis dato so wenig zu uns genommen haben gab es am Abend noch ein Spanferkel mit Knödelfüllung und anschliessendem Kuchenbuffet. Gemästet wie selbiges – also dem Schwein – kam ich mir dann auch vor und schwor allzu üppiger Genüße bis auf weiteres ab. Aus dieser „Not“ ergab sich dann am Folgetag folgendes Mittagessen, einen leichten Büffel-Mozzarella mit Petersiliensauce.

Büffel-Mozzarella mit Petersiliensauce für 6 Personen (als Vorspeise):

2 Kugeln Büffel-Mozzarella

1 frische rote Chilischote

6 schwarze Oliven

1 unbehandelte Zitrone

1/2 Knoblauchzehe

1 Prise Salz

gutes Olivenöl

2 EL Petersilie

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung von Büffel-Mozzarella mit Petersiliensauce:

Die Chili halbieren, die Kerne entfernen und zusammen mit den Oliven fein hacken.

Die Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben, die halbe Knoblauchzehe zerdrücken und alles zusammen mit 3 EL Olivenöl in einer Schüssel gut vermischen. Mit einer Prise Salz würzen und die Petersilie – ebenfalls fein gehackt – zugeben.

Dieses Pesto wird dann über den Mozzarella, der in dünne Scheiben geschnitten oder gerissen und auf einem großen Teller ausgelegt wurde, mit einer Gabel gleichmäßig verteilt.

Wichtig ist, dass der Mozzarella auf diesem Teller geschnitten/gerissen wurde, da so die auslaufende „Milch“ erhalten bleibt. Das Ganze noch etwas mit schwarzem Pfeffer würzen und noch einmal mit dem Olivenöl beträufeln.

Büffel-Mozzarella mit Petersiliensauce und WürfelbrotDazu passt perfekt ein leichter Weißwein, darf ruhig etwas Säure haben, und ein Stück Wurzelbrot.

 

4 Comments

  1. Buntköchin 27. September 2009
  2. Alex 28. September 2009
  3. Kerstin 4. Oktober 2009
  4. Alex 4. Oktober 2009

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: